DDIV Die Stimme

Aktuelle Strukturdaten

Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter erhebt regelmäßig aktuelle Strukturdaten der bundesdeutschen Verwalterwirtschaft. Aktuell stehen die Auswertungen des
4. DDIV-Branchenbarometers (Stand April 2016) zur Verfügung.

Sie interessieren sich für die detaillierten Ergebnisse der Jahresumfrage? Diese können als Printausgabe per E-Mail über die » DDIV-Geschäftsstelle bestellen oder hier kostenfrei als » pdf-Dokument herunterladen. Eine erste Übersicht erhalten Sie hier:

 

Unternehmensgrößen

Unternehmensgröße

Rechtsformen

Unter Immobilienverwaltungen dominiert weiterhin die Rechtsform der GmbH, gefolgt von der Firmierung als Einzelunternehmen.

Rechtsformen

Tätigkeitsschwerpunkte

Bei 95 % der befragten Unternehmen ist die WEG-Verwaltung das Kerngeschäft. Drei Viertel der Unternehmen ist zudem schwerpunktmäßig mit der Mietverwaltung betraut.

Tätigkeitsschwerpunkte

Jahresumsatz

Der Gesamtumsatz lag im Schnitt bei 578.234 Euro.

Jahresumsatz

Gründe für den Hinzugewinn von Einheiten

Weiterempfehlungen und professionelles Agieren sind nach Meinung der befragten Unternehmen zentrale Gründe für den Hinzugewinn neuer Einheiten.

Hinzugewinn von Einheiten

Gründe für den Wegfall von Einheiten

Der Hauptgrund für den Wegfall von Einheiten war die Trennung aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Wegfall von Einheiten

Anzahl der Mitarbeiter

Die befragten Immobilienverwaltungen verzeichnen im Jahr 2015 einen leichten Anstieg der durchschnittlichen Mitarbeiterzahl.

Anzahl der Mitarbeiter

Erwarteter Fachkräftemangel

Knapp 80 % der befragten Unternehmen erwarten einen Fachkräftemangel.

Fachkräftemangel

Anzahl der Unternehmen, die ausbilden

Der prognostizierte Fachkräftemangel erhöht die Bedeutung der Ausbildungsbetriebe in der Immobilienverwaltung.

Azubis

Weiterbildungspflicht

93 % der befragten Unternehmen halten Weiterbildungspflicht für geboten.

Weiterbildung

 

Zum 4. DDIV-Branchenbarometer:

Die umfassende Jahresumfrage des DDIV wurde von Dezember 2015 bis Februar 2016 online und postalisch an Immobilienverwaltungen bundesweit versandt. Die anonymen Umfrageergebnisse von 487 Unternehmen liegen der Auswertung zugrunde.