DDIV Die Stimme

Der DDIV – eine starke Gemeinschaft

Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e. V. ist der Berufsverband der Hausverwalter in der Bundesrepublik. Gemeinsam mit seinen zehn Landesverbänden und den 2.200 Mitgliedsunternehmen spricht der Spitzenverband mit einer Stimme für die professionellen Hausverwalter. Im Namen der Branche fordert der DDIV adäquate politische Rahmenbedingungen und tritt damit für eine Professionalisierung des Tätigkeitsfeldes ein.

Der DDIV steht für eine starke Gemeinschaft der Verwaltungsunternehmen und weiß sich ausschließlich den Interessen der Immobilienverwalter verpflichtet. Das macht ihn unverwechselbar und glaubwürdig.
» Erfahren Sie mehr...

Aktuelle Meldungen des DDIV

Seite
  • 27.02.2017
    Endspurt: Jetzt noch zur 1. DDIV-Sommerakademie anmelden

    wir haben den Sommer bereits vor Augen: melden Sie sich jetzt noch für die 1. DDIV-Sommerakademie auf Mallorca an und sichern Sie sich Ihren exklusiven Wissensvorsprung in einem sportlich-aktiven Ambiente. Anmeldeschluss ist der 15. März 2017. Jetzt Teilnahme sichern: » 1. DDIV-Sommerakademie...

  • 24.02.2017 - News

    Berlin ist angesagt. Der starke Bevölkerungszuwachs der vergangenen Jahre schlägt sich daher auch auf dem Immobilien- und Grundstücksmarkt nieder. Je nach Lage verteuerte sich das Bauland in der Hauptstadt im Vergleich zu 2015 zwischen 30 und 60 Prozent. Dies geht aus der vorläufigen Auswertung der Kaufverträge des Gutachterausschusses für Grundstückswerte hervor.

  • 16.02.2017 - News

    Das Gebäudeenergiegesetz ist erst einmal vom Tisch. Der Entwurf wurde auf Drängen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion nicht in der gestrigen Kabinettssitzung, wie ursprünglich vorgesehen, verabschiedet.

  • 15.02.2017 - News

    Abwasser, Abfallentsorgung, Straßenreinigung, Schornsteinfeger oder der Rundfunkbeitrag: Haushalte müssen für viele Dienstleistungen rund ums Wohnen oftmals tief in die Tasche greifen. Der Bund der Steuerzahler (BdSt) ermittelte die Wohnnebenkosten in den 16 deutschen Landeshauptstädten. Das Ergebnis: in Saarbrücken ist Wohnen am teuersten.

  • 15.02.2017

    25 Jahre – ein Vierteljahrhundert. Der Verwaltertag hat sich in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten zum wichtigsten Branchentreffen entwickelt und setzte seit jeher Trends und Impulse. Zeit für ein wenig Sentimentalität und einen kleinen Rückblick, aber auch einen exklusiven Vorgeschmack auf das diesjährige Programm.

  • 08.02.2017 - News

    Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, Frankfurt oder München: die Top-7 deutschen Großstädte verzeichneten 2015 einen neuen Zuwanderungsrekord. Laut einer aktuellen Studie des IW Köln müssten in den sieben deutschen Städten bis zum Jahr 2020 mehr als 88.000 Wohnungen errichtet werden, um dem wachsenden Bedarf gerecht zu werden. Bundesweit fehlen demnach jährlich 385.000 Wohnungen. Allerdings seien zwischen 2011 und 2015 durchschnittlich nur 32 Prozent der benötigten Wohneinheiten entstanden.

Seite
Seminar des Monats:

Seminar des Monats

Rückblick
24. Deutscher Verwaltertag: 

Vorgestellt: Der Immobilien-verwalter des Jahres 2016

Veranstaltungskalender:
Seite
Seite
Social Media:

 

 

Mitgliedschaften: