DDIV Die Stimme
13.05.2015 - News

Gabriel stellt Anreizprogramm Energieeffizienz als Alternative zur Sonder-Afa vor

Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, hält die Maßnahmen aus dem neuen „Anreizprogramm Energieeffizienz" für eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle Alternative zur gescheiterten steuerlichen Förderung energetischer Sanierungen. Der von der Bundesregierung beschlossene Nationale Aktionsplan Energieeffizienz soll die Energieeffizienz steigern und die Energiewende im Gebäudesektor weiter vorantreiben. Der Aktionsplan wurde nun um weitere „Anreizprogramme Energieeffizienz" verstärkt. Das Paket umfasst ein Fördervolumen in Höhe von 165 Millionen Euro pro Jahr und tritt an die Stelle der bislang geplanten steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung.

Damit soll laut Wirtschaftsminister die bestehenden Förderprogramme, insbesondere das CO2-Gebäudesanierungsprogramm und das Marktanreizprogramm, ergänzt und verstärkt werden. Er wartet dadurch zusätzliche Investitionen, Arbeitsplätze und einen zunehmende Unabhängigkeit Deutschlands von fossilen Brennstoffen.

Das Programm umfasst Investitionszuschüsse für Brennstoffzellen-Heizung sowie eine zusätzliche Förderung effizienter Heizungstechnik u.a. durch die Einführung eines Labels für Kessel zur Erstinformation der Verbraucher, umfassendere Untersuchungen der gesamten Heizungsanlage und eine erhöhte Förderung beim Austausch sehr alter ineffizienter Heizungen durch effizientere Anlagen. Zugleich ist eine Sonderförderung bei der Kombinationen von Maßnahmen zur Energieeffizienz- und Wohnwertsteigerung geplant, ebenso wie umfassende Qualitäts-, Beratungs- und Bildungsoffensiven.

Letzteres fordert der DDIV bereits seit Jahren speziell für Immobilienverwaltungen und Eigentümergemeinschaften. Das Ministerium plant im Dialog mit Branchenvertretern, regional breit angelegte Informations- und Bildungsmaßnahmen zur Energieeffizienz zu initiieren, um Eigentümern ein umfassendes Angebot für Sanierungs- und Finanzierungsfragen zu unterbreiten.