DDIV Die Stimme
12.10.2015 - News

KfW: Fördersumme für Flüchtlingsunterkünfte verdoppelt

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat das Sonderprogramm zur Förderung von Flüchtlingsunterkünften erweitert. Aufgrund der hohen Nachfragen von Gemeinden und Kommunen wurde die Fördersumme auf eine Milliarde Euro erhöht. Das Programm wurde erst vor wenigen Wochen mit einem Umfang von 300 Millionen Euro gestartet und musste nach kurzer Zeit um weitere 200 Millionen Euro erhöht werden. Nun wurde diese Summe noch einmal verdoppelt.


Der bevorstehende Wintereinbruch und die stetig steigende Zahl Hilfesuchender machen ein schnelles Handeln von Städten und Kommunen nötig. Damit diese rasch Unterkünfte errichten oder erwerben können, soll eine schnelle und flexible Finanzierung sichergestellt werden. Im Rahmen des aktuellen Programms können Kommunen zinslose Darlehen mit einer Laufzeit von bis zu 30 Jahren und zehn Jahren Zinsbindung erhalten. Wie der KfW-Vorstandsvorsitzende Ulrich Schröder dem „Handelsblatt" mitteilte, wird das Nullzinsprogramm die Förderbank zwischen 50 bis 60 Millionen Euro kosten.

» Informationen der KfW zum Sonderförderprogramm zur Förderung von Flüchtlingsunterkünften