DDIV Die Stimme
10.11.2014 - News

Ostdeutschland spart bei Heizenergie am meisten

Rund 70 Prozent der gesamten Energie privater Haushalte wird zum Heizen verwendet, darüber hat aktuell das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie informiert. Zwar hat sich der Heizenergiebedarf von Mehrfamilienhäusern seit 2003 um rund 16 Prozent reduziert, dennoch ist noch ein weiter Weg zur avisierten Energiewende.

Dass die neuen Länder hier die Nase vorn haben, überrascht nicht, schließlich wurde ein Großteil des Gebäudebestandes in den Nachwendejahren saniert. Auch der Vielzahl an Neubauten ist dies geschuldet. Während ein durchschnittliches Mehrfamilienhaus im Osten jährlich 127,6 Kilowattstunden pro Quadratmeter verbraucht, sind es in den alten Ländern 132,3. Doch ganz gleich ob Ost oder West, die Zahlen zeigen die Bedeutung des Gebäudebestandes beim Gelingen der Energiewende deutlich auf. Mehr als 9 Millionen Eigentumswohnungen in rund 1,8 Millionen Eigentümergemeinschaften gibt es in der Bundesrepublik, von denen rund 70 Prozent als nicht saniert gelten. Gerade Wohnungseigentümer sind hier in der Verantwortung. Immobilienverwalter tragen diese mit und nehmen eine Schlüsselposition ein. Sie sollten es sein, die Sanierungen anstoßen und koordinieren. Eine Erhebung des DDIV deckt dringenden Handlungsbedarf auf:

Die Sanierungsquote der im Mai rund 300 befragten Hausverwaltungen liegt demnach bei 0,6 Prozent und unterschreitet damit die für eine erfolgreiche Energiewende vorgesehene Quote von 2 Prozent deutlich. Um das Sanierungstempo zu erhöhen, fordert der DDIV die politischen Entscheidungsträger zum konsequenten Handeln auf. Ein praxistaugliches Mittel ist die oft diskutierte Sanierungs-AfA, die nun wohl kommen soll. Vor dem Hintergrund, dass die größten Sanierungshemmnisse in der Finanzierung und Wirtschaftlichkeit von Maßnahmen gesehen werden, sehen zwei Drittel der befragten Verwaltungen darin ein probates Mittel, um die Sanierungsquote von Wohnungseigentümergemeinschaften spürbar zu erhöhen.

Was Haus- und Immobilienverwalter über die praktische Umsetzung von energetischen Sanierungsmaßnahmen wissen müssen, erfahren sie aktuell in den Fachsymposien, die der DDIV gemeinsam mit seinen Landesverbänden in Kooperation mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bundesweit anbietet. Eine Übersicht der aktuellen Termine erhalten Sie » hier!