DDIV Die Stimme
07.11.2014 - News

Pilotprojekt gestartet: Heizkostenersparnisse durch monatliche Informationen

Ein Pilotprojekt testet derzeit, ob monatliche Informationen über die Heizkosten dazu beitragen können, diese zu senken. Der Versuch wird gemeinsam vom DDIV-Premiumpartner ista, der Deutschen Energie-Agentur Dena, dem Deutschen Mieterbund und dem Bundesbauministerium durchgeführt. Die ersten Daten der teilnehmenden Haushalte wurden bereits ausgewertet und verlauten positive Versuchsergebnisse.

Durch die Maßnahmen konnten die Verbrauchskosten bereits um 16 Prozent gesenkt werden. Interessant ist bei diesem Versuch auch, dass eine Referenzgruppe aus den gleichen Häusern ebenfalls ihre Heizkosten senken konnte. Zwar nur um sieben Prozent, dafür aber ohne die monatlichen Informationen. Gründe für dieses Phänomen könnten sein, dass auch diese Mieter über die persönlichen Anschreiben und die Aushänge im Haus sowie das Beratungsangebot sensibilisiert worden seien, so die Projektforscher.

Eine weitere Erkenntnis des Versuchs: die prozentualen Einsparungen sind nicht durch den energetischen Zustand des Gebäudes bedingt. In der Regel ist die Verbrauchssenkung in sanierten Gebäuden durch die niedrigeren Heizkosten geringer. Die Ergebnisse zeigen dazu auf, welches Potenzial in welcher Effizienzklasse zu erreichen ist. So lagen die Einsparungen in Gebäuden der Effizienzklasse G gemäß EnEV 2014 bei fünf Prozent, in Effizienzklasse F-Gebäuden bei 12 und in C-Gebäuden bei sechs Prozent.

An dem Projekt nehmen insgesamt 145 Haushalte aus Essen, München und Berlin teil. Die Hälfte der Teilnehmer nutzt zudem die Möglichkeit einer Energieberatung, der aber mit Skepsis gegenüber getreten wird. Denn an einer gleichzeitig stattfindenden Befragung äußern lediglich acht Prozent eine erwartete Heizkostenersparnis durch das angebotene Beratungsgespräch. Jeder Vierte hingegen verspricht sich von den monatlichen Informationen seine Verbrauchs- und Kostenentwicklung senken zu können.