DDIV Die Stimme

DDIVnewsletter

Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe des DDIVnewsletters.

Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.ddiv.de
Newsletter Header

6. Mai 2019

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

in 20 Tagen wählen wir, die Bürger der Europäischen Union, ein neues Parlament. Diese Wahl ist nicht nur für die Zukunft Europas wichtig, sie ist auch weltpolitisch von großer Bedeutung. Europa ist nämlich ein wichtiger Mitspieler, wenn es darum geht, Demokratie, Freiheit und Wohlstand zu sichern. Bewältigung der Finanz- und Eurokrise, eine noch immer offene Flüchtlingsfrage, der Austritt Großbritanniens aus der EU, die hohe Jugendarbeitslosigkeit in vielen europäischen Mitgliedsländern – die Herausforderungen sind immens. Vielfach fehlen darauf die passenden politischen Antworten. Nicht zuletzt deshalb hat sich in den vergangenen fünf Jahren das Parteienspektrum weit stärker verändert als in den sechs Jahrzehnten seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. In der jüngeren Vergangenheit sind immer häufiger Zerfallserscheinungen und sich radikalisierende Tendenzen in einzelnen Mitgliedsstaaten zu beobachten. Deshalb hat diese Europawahl – vielleicht mehr als je zuvor – besondere Bedeutung. Europa muss weg von der Verwaltung des Status quo hin zu einer lösungsorientierten, starken und zusammenhaltenden Union, damit das gewaltige Friedens- und Freiheitsprojekt EU seinen Weg weiter gehen kann.

Obwohl das Ende April vom EU-Parlament vorgestellte Eurobarometer zeigt, dass drei von vier Deutschen die EU-Mitgliedschaft befürworten, ist eine hohe Wahlbeteiligung nicht zu erwarten. Dies ist umso bedauerlicher, da sich mit dieser Wahl entscheidet, ob wir Europäer gemeinsam stark in der Welt auftreten oder uns im schlimmsten Falle in nationalstaatlichem Kleinklein verlieren. Gerade die derzeit in Deutschland geführte Eigentumsdebatte zeigt, dass eine starke und demokratisch gefestigte EU sowie die Besinnung auf das gemeinsame Wertefundament wichtig sind. Wir dürfen nicht zulassen, dass Probleme, die praktikable und realistische Lösungsansätze brauchen, zu einem ideologischen Diskurs führen. Gemeinsam die Zukunft Europas gestalten; das ist nur mit einer starken EU zu machen.

Ralph Brinkhaus beim 27. Deutschen Verwaltertag

Um die Gestaltung der Zukunft, um Trends und Hintergründe geht es auch auf unserem 27. Deutschen Verwaltertag, dem wichtigsten Branchenkongress des Jahres, am 12. und 13. September 2019 in Berlin. Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, unser Gast ist und das politische Grußwort halten wird. Wir können gespannt sein auf seine Ausführungen zur derzeitigen Lage sowie den berühmten Blick nach vorn. Einen Ausblick liefern auch unsere hochkarätigen Referenten in den Vorträgen und Fachforen. Es wird diesmal zusätzlich zwei spezialisierte Panels zu den unterschiedlichen Anforderungen an WEG- und Mietverwaltung geben. Das vollständige Programm finden Sie unter » www.deutscher-verwaltertag.de. Auf unserem Festabend am 12. September wird, einer guten Tradition folgend, der Immobilienverwalter des Jahres 2019 gekürt. Auch hier geht es um die Zukunft, denn wir suchen Verwaltungen, die sich im Wettbewerb um die besten Köpfe mit einer erfolgreichen Personalstrategie als attraktive Arbeitgebermarke am Markt positionieren und so dem Fachkräftemangel begegnen. Die Ausschreibung und Bewerbungsunterlagen finden Sie unter » www.immobilienverwalter-des-jahres.de.

4. DDIV-Golf-Cup im wunderschönen Weimarer Land

Auf einen der schönsten Golfplätze Deutschlands, dem Goethe-Course im Spa & Golf Resort Weimarer Land, laden wir Sie zu unserem diesjährigen Golfturnier für Immobilienverwalter am 13. Juni ein. Es erwartet Sie ein erlebnisreicher Golftag in einer einzigartigen Naturlandschaft. Das Weimarer Land besticht durch seine weichen Hügel, durch weite Blicke und saftiges Grün – und mit einer reizvollen 36-Loch-Golfanlage. In entspannter Atmosphäre können Sie sich über aktuelle Themen der Immobilienbranche austauschen, bestehende Kontakte pflegen und neue knüpfen. Anmelden können Sie sich unter: » www.ddiv-service.de/golf.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre.

Ihre

Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Steffen Haase, Vizepräsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Ihr Dachverband Deutscher Immobilienverwalter – eine starke Gemeinschaft!

27. Deutscher Verwaltertag

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

Grundsteuer

© Thorben Wengert/Pixelio.de

Grundsteuerpingpong geht in die nächste Runde

Nach dem jüngsten Vorschlag von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Reform der Grundsteuer sollte Ende April eigentlich der entsprechende Gesetzentwurf zur Neuregelung der Grundsteuer vom Bundeskabinett beschlossen werden. Daraus ist nichts geworden, da es noch immer keine Einigung zwischen Bund und Ländern gibt. Nun will Bundesfinanzminister Olaf Scholz Juristen einbinden, um verfassungsrechtliche Bedenken auszuräumen. » Lesen Sie hier mehr…

Mietrecht

© Rainer Sturm / pixelio.de

Erste Musterfeststellungsklage im Mietrecht

Der Mieterverein München hat beim zuständigen Oberlandesgericht die bundesweit erste Musterfeststellungsklage im Mietrecht eingereicht. Hintergrund ist eine Modernisierungsankündigung inklusive entsprechender Erhöhung der Mieten für etwa 230 Bewohner des Stadtteils Schwabing. Stein des Anstoßes ist laut Mieterverein der Zeitpunkt der Ankündigung und die lange Zeit bis zum Beginn der Baumaßnahme von etwa einem Jahr. » Lesen Sie hier mehr…

Datenschutz

© MH / Fotolia.de

 

Niedersachsen fordert Nachbesserung bei der Datenschutzgrundverordnung

Mit der Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sowie der Novellierung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) vor gut einem Jahr war viel Verunsicherung vor allem bei Unternehmern, aber auch bei Vereinen und Verbänden verbunden. Die erwartete Abmahnwelle blieb zwar aus, dennoch sieht das Bundesland Niedersachsen Änderungsbedarf. So hat der Bundesrat am 12. April einen entsprechenden Entschließungsantrag der Niedersächsischen Landesregierung an die zuständigen Bundesratsausschüsse weitergeleitet. Darin wird eine deutliche Entlastung für kleine und mittlere Unternehmen sowie eingetragene Vereine bei Datenschutzauflagen gefordert. » Lesen Sie hier mehr…

E-Ladestation

© Johannes Wiesinger / pixelio.de

Fristverlängerung für Ladesäulenbetreiber

Anfang April 2019 liefen die Übergangsregelungen beim Mess- und Eichrecht für E-Ladestationen aus. Bis dahin sollten eigentlich alle Ladesäulen mit Messsystemen ausgestattet sein, die die Kosten für den Ladevorgang transparent machen. Viele Betreiber haben allerdings Probleme bei der fristgerechten Umsetzung. Die Bundesregierung räumt deshalb Ladesäulenbetreibern eine Verlängerung für die technische Umrüstung ein. » Lesen Sie hier mehr…

Touristen

© Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

Nürnberg will gegen Zweckentfremdung vorgehen

Die Wohnungsknappheit führt dazu, dass immer mehr Kommunen gegen die Zweckentfremdung von Wohnraum vorgehen. Erklärtes Ziel ist es stets, in Zeiten angespannter Wohnungsmärkte die tage- oder wochenweise Vermietung an Feriengäste, Medizintouristen oder Berufspendler einzuschränken und die Wohnungen dem regulären Mietmarkt zugänglich zu machen. Dem Beispiel der Landeshauptstadt München folgend, plant nun auch Nürnbergs Stadtrat eine Zweckentfremdungssatzung – allein die CSU hat noch Einwände. » Lesen Sie hier mehr…

Touristen

© birgitH / pixelio.de

Berlin versus Airbnb

Onlineplattformen wie Airbnb haben vor allem in Ballungszentren europaweit immer mehr Zulauf. Berlin ist hierzulande der Spitzenreiter, wenn es um die Anzahl der Airbnb-Anzeigen geht. Nicht jeder, der seine Wohnung dort inseriert, darf das auch. Einige Bezirke wollen nicht länger zusehen, wie die Zweckentfremdungssatzung von privaten Anbietern umgangen wird. Deshalb haben vier die Europazentrale in Dublin angeschrieben, um die Daten illegaler Privatvermieter zu erhalten. » Lesen Sie hier mehr…

Mietpresibremse

© Thomas Reimer / Fotolia

Nächste Mietpreisbremse gekippt

Mit der Mietpreisbremse will der Gesetzgeber Mieter entlasten und den Bundesländern ein Regulationsinstrument gegen steigende Mietkosten an die Hand geben. Sie ist aber nicht nur umstritten, sondern hat auch in immer weniger Bundesländern Bestand (» der DDIV berichtete). Im März hat nun das Landgericht Stuttgart die Mietpreisbremse für Baden-Württemberg für unwirksam erklärt. » Lesen Sie hier mehr…

Haufe-Lexware

Nebenkostenabrechnung

© Manfred Jahreis / pixelio.de

Kosten für Kabelanbieter bald nicht mehr umlagefähig?

Die Vorgaben des EU-Kodex für die elektronische Kommunikation müssen bis Ende 2020 in nationales Recht umgesetzt werden. Jüngst haben deshalb das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) und das Bundesverkehrsministerium (BMVI) gemeinsame Eckpunkte zur Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG-Novelle 2019) vorgestellt. Das Eckpunktepapier stellt unter Punkt V. Verbraucherschutz die Umlagefähigkeit der Kabelentgelte auf die Mietnebenkosten infrage. » Lesen Sie hier mehr…

Vermögenszuwachs

© Delux/Fotolia.com

Vermögen von Eigentümern steigt, die Immobilienpreise auch

Alle drei Jahre befragt die Bundesbank deutsche Privathaushalte zu ihren Finanzen. Hier geht es in erster Linie um das Verhältnis von Schulden und Vermögen. Ergebnis der diesjährigen Veröffentlichung: Vor allem das Vermögen von Immobilieneigentümern ist in den vergangenen Jahren gewachsen, aber auch die Immobilienpreise sind gestiegen. Das belegt unter anderem eine Antwort der Bundesregierung (BT-Drs. 19/9562) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion. » Lesen Sie hier mehr…

Sanierung

© KfW

Null-Energie-Standard für Mehrfamilienhäuser bald serienmäßig

Um die Klimaziele zu erreichen, sind noch viele Schritte notwendig. Unstrittig ist dabei die Relevanz des Gebäudesektors. Deshalb sind energetische Sanierungsmaßnahmen unumgänglich, aber gerade bei Mehrfamilienhäusern kosten- und zeitintensiv. Auf dem Weg zum Null-Energie-Mehrfamilienhaus sind nun von Energiesprong-Marktentwicklungsteams serielle Lösungen geplant. Auch in Deutschland sollen Prototypen umgesetzt werden. » Lesen Sie hier mehr…

Eigenbedarfskündigung

© Rainer Sturm / pixelio.de

Bei Eigenbedarfskündigung Prüfung des Einzelfalls notwendig

Eine Kündigung wegen Eigenbedarf ist für Mieter oft ein Schock und in Zeiten akuten Wohnraummangels ein großes Problem. Betroffene haben in den meisten Fällen schlechte Chancen, eine Eigenbedarfskündigung abzuwenden. Das geht nur über die sogenannte Härtefallklausel. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat im April zwei solcher Fälle verhandelt und angemahnt, dass Gerichte jeden Einzelfall genau prüfen müssen. » Lesen Sie hier mehr…

Statistisches Bundesamt

© Statistisches Bundesamt

Mehr Baugenehmigungen für Eigentumswohnungen

Wie das Statistische Bundesamt Ende April mitteilte, wurde im Januar und Februar 2019 deutschlandweit der Bau von insgesamt 49.351 Wohnungen genehmigt. Das sind etwa genauso viele Baugenehmigungen wie im Vorjahreszeitraum (-0,1%). Während die Zahl der genehmigten Wohnungen bei den Mehrfamilienhäusern zurückgeht, verzeichnen Eigentumswohnungen einen leichten Anstieg. » Lesen Sie hier mehr…

Pläne

© Rainer Sturm /pixelio.de

Bauzwang und Enteignung: Wohin steuert Deutschland?

Hohe Wohnkosten führen hierzulande zu heftigen Debatten und ganz unterschiedlichen Vorschlägen, wie dagegen vorgegangen werden kann. Selbst von Enteignung und Bauzwang ist die Rede, und zwar ohne darin einen Widerspruch zu den Grundwerten der Bundesrepublik zu sehen. Aber diesen gibt es durchaus. Manchen erinnern die Diskussionsinhalte an Sozialismus, andere wiederum sehen keine andere Möglichkeit, um gegen Wohnraummangel anzukommen. » Lesen Sie hier mehr…

Steuerliche Vergünstigung

© Marcus Hofmann / Fotolia

Fällt die steuerliche Vergünstigung für Sachbezugskarten?

Eine beliebte Form der Anerkennung und Mitarbeitermotivation bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern ist die sogenannte Sachbezugskarte. Mit einer solchen Prepaidkarte können Unternehmen ihren Beschäftigten unbürokratisch und abgabenfrei eine monatliche Bonuszahlung von bis zu 44 Euro zukommen lassen. Wenn sich Bundesfinanzminister Olaf Scholz durchsetzt, ist das bald nicht mehr möglich. » Lesen Sie hier mehr…

© beermedia/Fotolia.com

Grundstückspreis per Mausklick: Boris-D ist online

Was ist der eigene Grund und Boden wert? Was kann beim Kauf oder Verkauf von Immobilien oder Grundstücken verlangt werden? Antworten auf diese Fragen liefert das jüngst an den Start gegangene Onlineportal Bodenrichtwertsystem für Deutschland, kurz Boris-D. » Lesen Sie hier mehr…

Immoware24

Tipps für den Verwalteralltag

Heizkosten

© Rainer Sturm / pixelio.de

Praxistipp

Bestens informiert: Termine und Fristen bei der Heizkostenabrechnung

Die Heizkostenabrechnung wird nicht nur erstellt, um die Heizkosten verbrauchsabhängig und damit gerecht zu verteilen, sondern sie ist auch die Grundlage dafür, Nachzahlungen bei den Mietern oder Wohnungseigentümern einzufordern und notfalls einzuklagen. Aussichtsreich ist dies nur, wenn im Verlauf der Vorbereitung, Erstellung und Zustellung der Abrechnung alle Fristen eingehalten werden. » Lesen Sie hier mehr…

Justicia

© Martin Moritz / pixelio.de

WEG-Recht

Kurzzeitvermietung durch ignorante Miteigentümer: Einführung von Vertragsstrafen durch Mehrheitsbeschluss ist nichtig!

Bei Kurzzeitvermietung an regelmäßig wechselnde Personen, z.B. Touristen, gibt es oft Ärger im Haus. Einer Kölner Wohnungseigentümergemeinschaft platzte der Kragen. Sie klagte auf Unterlassung und Zahlung einer Vertragsstrafe von 12.000,00 EUR. Eine solche Sanktion (2000 EUR je Verstoß) war durch unangefochten gebliebenen Beschluss der Eigentümerversammlung vom 5.6.2012 festgelegt worden. Streitig war, ob dieser Beschluss wirksam oder nichtig ist. » Lesen Sie hier mehr…

Arbeitsrecht

© Rainer Sturm / pixelio.de

Arbeitsrecht

Sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen

Das Landesarbeitsgericht musste sich mit der Frage auseinandersetzen, ob sachgrundlose Befristungen von Arbeitsverträgen bei verbundenen Unternehmen rechtmäßig sind. Mit dieser Entscheidung knüpfen wir an den im DDIVnewsletter vom 18. März 2019 erschienenen Beitrag zum Arbeitsrecht an. In dem » Beitrag haben wir Ihnen das Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 23. Januar 2019 – 7 AZR 733/16 – vorgestellt. Hier ging es ebenfalls um sachgrundlose Befristungen von Arbeitsverträgen. » Lesen Sie hier den ganzen Fall.

Justicia

© weseetheworld/Fotolia.com

Mietrecht

Verjährungsfrist beginnt erst mit vollständiger Rückgabe der Mietsache

Ein Mieter gibt die angemieteten Räume nicht vertragsgemäß an den Vermieter zurück und wird zur Mängelbeseitigung aufgefordert. Der ehemalige Mieter lehnt dies ab und beruft sich darauf, dass die Ansprüche verjährt seien. Das Oberlandesgericht Brandenburg teilt diese Auffassung, der Bundesgerichtshof nicht. » Lesen Sie hier mehr…

Die Verwaltung von Wohnungseigentum

© FinanzBuch Verlag München

Buchvorstellung

Die Verwaltung von Wohnungseigentum. Das Praxishandbuch für Verwalter, Beiräte und Wohnungseigentümer

Die treuhänderische Verwaltung von Wohneigentum ist eine verantwortungsvolle Aufgabe und die Tätigkeit des Immobilienverwalters nicht nur anspruchsvoll, sondern außerordentlich vielfältig. Ein fundiertes theoretisches und praktisches Wissen ist unabdingbar, um den beruflichen Alltag zu meistern. WEG-Verwalter sind juristisch, kaufmännisch und gleichermaßen technisch gefordert, um umsichtig und sicher zu entscheiden. All das im Blick zu haben und auf dem neuesten Stand zu sein, stellt selbst langjährige Profis vor einige Herausforderungen. Das Buch „Die Verwaltung von Wohnungseigentum. Das Praxishandbuch für Verwalter, Beiräte und Wohnungseigentümer” liefert fundierte und übersichtliche Erläuterungen und gibt Antworten auf viele Fragen. Es ist das ideale Nachschlagewerk für alle Themen rund um die Verwaltung von Wohnungseigentum.

Petra Breitsameter, Christian Grolik: Die Verwaltung von Wohnungseigentum. Das Praxishandbuch für Verwalter, Beiräte und Wohnungseigentümer, FinanzBuch Verlag, München, 1. Auflage, Juni 2018, 368 S., 49,99 €, ISBN: 978-3-95972-113-4

Dienstleisternews

 Aareon

Aareon beteiligt sich an niederländischem PropTech OSRE B.V.

Aareon, Europas führendes Beratungs- und Systemhaus für die Immobilienwirtschaft und deren Partner im digitalen Zeitalter, ist eine Beteiligung an dem niederländischen PropTech OSRE B.V., Amsterdam, eingegangen. Der Mehrwert der digitalen Lösungsplattform von OSRE B.V. besteht in der vollständigen Automatisierung von immobilienwirtschaftlichen Transaktionsprozessen. Von Werbung über Mieter-/Interessentenabgleich, Onboarding bis hin zur Vertragsunterzeichnung können Unternehmen Transaktionen schneller, smarter und sicherer durchführen. » Lesen Sie hier mehr…

 Astra

ASTRA TV-Monitor 2018: Satellit ist führender TV-Empfangsweg in Deutschland

Satellit ist der führende Verbreitungsweg für Fernsehinhalte in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle ASTRA TV-Monitor 2018, den das Marktforschungsinstitut Kantar TNS jährlich im Auftrag von ASTRA ermittelt. Die Befragung der deutschlandweit insgesamt 6.000 Haushalte fand Ende 2018 statt. » Lesen Sie hier mehr…

 ista

Mehrheit der Deutschen gibt kein Geld für den Klimaschutz aus

Ergebnis einer aktuellen Umfrage: Mehr als die Hälfte der Deutschen gibt zurzeit kein Geld für den Klimaschutz aus. Eine freiwillige Spende, z.B. als Crowdfunding, käme allerdings für mehr Deutsche infrage als eine CO2-Steuer. Für die repräsentative Online-Umfrage hat das Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag des Energiedienstleisters ista bundesweit über 2.000 Bürger aller Altersgruppen befragt. » Lesen Sie hier mehr…

 LOCATEC

LOCATEC: Ralf Beutel ist Franchisepartner des Jahres

Auf dem dritten europäischen Franchise-Markentreffen von Neighbourly Brands ist Ralf Beutel zum Franchisepartner des Jahres gewählt worden. Beutel ist Mitbegründer des Unternehmens LOCATEC Ortungstechnik, das sich als unabhängiger Systempartner im Bereich Leckortung und SchadenERSTservice bei Feuchte- und Rohrleitungsschäden spezialisiert hat. » Lesen Sie hier mehr…

 

REALIUS

Veranstaltungs-Tipps

27. Deutscher Verwaltertag

© DDIV

Für alle, die mitreden wollen: 27. Deutscher Verwaltertag am 12. und 13. September 2019

Verpassen Sie nicht den wichtigsten Fachkongress des Jahres, und sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung beim 27. Deutschen Verwaltertag in Berlin am 12. und 13. September. Informieren Sie sich über aktuelle Themen. Neben spezialisierten Panels zum WEG- und Mietrecht erwarten Sie ausgesuchte Fachforen, die den direkten Austausch mit hochkarätigen Referenten ermöglichen. Gemeinsam möchten wir in die Zukunft unserer Branche schauen und Ihre unternehmerische Entwicklung fördern. Feiern Sie in außergewöhnlicher Kulisse den Auftakt des Branchenevents: Am Vorabend des Kongresses bietet die Warm-up-Party im Stadion des 1. FC Union Berlin noch mehr Raum, um neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu pflegen. Programm und Anmeldung unter: » www.deutscher-verwaltertag.de

Fachseminare des DDIV

© aerogondo/Fotolia.com

Weiterbilden an der Alster: Miet-Verwalterforum Hamburg am 22. Mai 2019

Praxisrelevante Vorträge, hochkarätige Referenten und eine begleitende Fachmesse erwarten Sie beim ersten Miet-Verwalterforum in der schönen Hansestadt Hamburg. Der DDIV und der VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Fachwissen über Neuerungen in der Mietrechtsprechung aufzufrischen und spannende Impulse zu erhalten. Tauschen Sie sich mit Kollegen zu aktuellen Themen und Trends der Branche aus, pflegen Sie bestehende Kontakte und knüpfen Sie neue Verbindungen. Programm und Anmeldung finden Sie unter: » Miet-Verwalterforum Hamburg

2. Verwalterforum Spreewald

© C. Cameris / iStock.de

Weiterbildung im Kurort Burg: 2. Verwalterforum Spreewald am 6. Juni 2019

Zum zweiten Mal lädt der DDIV Immobilienverwalter in den märchenhaften Spreewald ein und bietet Ihnen eine Plattform, Ihr Fachwissen aufzufrischen und zu erweitern. Neben digitalen Ansätzen und Lösungen in der WEG- und Mietverwaltung widmen sich die erfahrenen Referenten auch anderen innovativen Trends der Branche, damit Sie im Sinne Ihrer Kunden agieren können. Im exklusiven Bleiche Resort & Spa können Sie Ihr Fachwissen vertiefen, Kontakte knüpfen und sich mit Ihrer Teilnahme zudem wertvolle Stunden zum Nachweis Ihrer Weiterbildungspflicht sichern. Programm und Anmeldung unter: » www.ddiv.de/verwalterforum-spreewald

4. DDIV Golf-Cup

© DDIV

Netzwerken auf dem Grün: 4. DDIV-Golf-Cup am 13. Juni 2019

Stellen Sie beim 4. DDIV-Golf-Cup Ihr Können auf die Probe, und nutzen Sie das sportlich-lockere Ambiente, um sich mit anderen Immobilienverwaltern aus ganz Deutschland zu vernetzen. Der DDIV begrüßt Sie in diesem Jahr im Spa & Golf Resort Weimarer Land – auf einem der schönsten Golflätze Deutschlands. Sie können sich nebenbei über aktuelle Themen und Trends der Immobilienbranche austauschen und neue Kontakte knüpfen sowie bestehende Verbindungen pflegen. Neben enthusiastischen Golfspielern können interessierte Neulinge den Sport bei einem Schnupperkurs kennenlernen. Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: » www.ddiv-service.de/golf

Business-Frühstück

© Helene Souza / pixelio.de

Informativer Auftakt in den Tag: Business-Frühstück mit Immowelt AG am 21. Mai 2019

Starten Sie mit neuen Ideen und neuem Wissen in den Tag! Gemeinsam mit der Immowelt AG laden wir Sie herzlich zu einem exklusiven Business-Frühstück in den Design Offices Berlin ein. Neben dem spektakulären Blick über den Leipziger und Potsdamer Platz können Sie sich praxisrelevantes Fachwissen über Image, Geschäftsfelder und Branding von Immobilienverwaltungsunternehmen sichern. Knüpfen Sie neue Kontakte und vertiefen Sie bestehende Verbindungen im Herzen von Berlin. Die Teilnahme ist kostenfrei. Melden Sie sich zeitnah an, denn die Plätze sind begrenzt. » Einladung Business-Frühstück

Weiterbildung Mitteldeutschland

© Mango Star Studio / iStock

Weiterbildung für Ihr Vorwärtskommen: Seminarflyer Mitteldeutschland erhältlich

Aktuelles Fachwissen ist entscheidend, um langfristig erfolgreich am Markt zu bestehen. Mit dem Seminarangebot des VDIV Mitteldeutschland und des DDIV können Sie in Ihre persönliche Weiterbildung und die Ihrer Mitarbeiter investieren – praxisnah, nachhaltig und kundenorientiert. Mit Ihrer Teilnahme sichern Sie sich zudem wertvolle Zeitstunden für Ihre gesetzliche Weiterbildungspflicht. Den Seminarflyer können Sie » hier kostenfrei herunterladen (pdf). Anmelden können Sie sich sowohl » online als auch mit dem im Flyer beiliegenden Faxformular.

Goldgas

Veranstaltungs- und Seminarübersicht

      

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Werfen Sie einen Blick in das deutschlandweite Seminarangebot der DDIVservice GmbH und nutzen Sie die komfortable Onlineanmeldung.

» www.ddiv-service.de/seminare

Baden-Württemberg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Baden-Württemberg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Bayern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Berlin / Brandenburg

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Berlin/Brandenburg finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Hessen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Hessen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Mitteldeutschland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Mitteldeutschland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Niedersachsen / Bremen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Niedersachsen/Bremen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Nordrhein-Westfalen

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VNWI Nordrhein-Westfalen finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Rheinland-Pfalz / Saarland

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Rheinland-Pfalz/Saarland finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.



Sachsen-Anhalt

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Sachsen-Anhalt finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu allen Seminaren des VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern finden Sie in der » Seminarübersicht des Landesverbandes.


 

DDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Chapps AG
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
goldgas GmbH
Immobilien Scout GmbH
Immowelt/Immonet
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
moovin
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Dach- und Solartechnologie GmbH
Schindler
SEVentilation GmbH
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
     

DDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Abfallmanagement Peters GmbH
ALCO GmbH
AllTroSan Trocknungsservice GmbH & Co. KG
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH
casavi GmbH
Deutsche Kautionskasse AG
Domcura AG
Domoforce GmbH
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
HomeBeat.Live
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
Locatec Ortungstechnik GmbH
Maklaro GmbH
Pronoxa
RhönEnergie Fulda GmbH
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
S!mplifa GmbH
svt Brandsanierung GmbH
Techem Energy Services GmbH
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
Ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesystem mbH
UTS innovative Softwaresysteme
VDIV INCON GmbH
WestWood Kunststofftechnik GmbH
Wowikom GmbH
   

DDIV-Innovationspartner

Haufe
     

Impressum

Herausgeber:
Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e. V. (DDIV)
DDIVservice GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Tel: 030-3009679-0
Fax: 030-3009679-21

newsletter@ddiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Maren Herbst, Martin Kaßler, Katrin Lemcke-Kamrath, Tilman Müller Twitter

Sie möchten den DDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »