DDIV Die Stimme
Veranstaltungen

Rückblick: 25. Deutscher Verwaltertag

Innovationen und Perspektiven auf dem größten Branchenkongress des Jahres

„Unternehmen Zukunft“: Erfolgreich gestartet. Rund 600 Fach- und Führungskräfte aus der Immobilienverwaltung nutzen den 25. Deutschen Verwaltertag im ESTREL Hotel Berlin zum Fachaustausch und zur persönlichen Weiterbildung. Die Teilnehmer erlebten auch in diesem Jahr ein umfangreiches und fachorientiertes Fachprogramm und die größte Fachmesse der Branche, die einen Ausstellerrekord verzeichnete.

Neben praktischen Aspekten der Immobilienverwaltung und aktuellen WEG- und mietrechtlichen Fragen setzte das Fachprogramm auch digitale Akzente. Dr. Marco Freiherr von Münchhausen und Lars Lehne zeigten anschaulich, wie die Digitalisierung in Unternehmen gelingen kann und man sich trotz neuer und permanenter Reize und digitaler Signale noch die Fähigkeit zur Konzentration bewahren kann. Fundierte Vorträge renommierter Rechtsexperten und praxisnahe Fachforen von der Instandhaltung bis zur Nachfolge rundeten das Tagungsprogramm ab. Zum Austauschen und Netzwerken lud auch in diesem Jahr wieder die angeschlossene und größte Fachmesse ein, auf der rund 80 Aussteller ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen präsentierten.

DDIV-Präsident Heckeler: Umfassende WEG-Reform unerlässlich

In seiner Eröffnungsrede plädierte DDIV-Präsident Wolfgang D. Heckeler für eine umfassende und zukunftsfeste WEG-Reform, die den veränderten Ansprüchen der Wohnungseigentümer gerecht wird. Der DDIV stehe hierfür als kompetenter Ansprechpartner der neuen Bundesregierung zur Verfügung. Heckeler nahm auch Bezug auf die jüngst vom Bundestag  beschlossene Berufszulassungsregelung für Wohnimmobilienverwalter. Das Gesetz sei ein wichtiger Schritt hin zu mehr Professionalisierung der Branche und rückt die Arbeit der Immobilienverwalter erstmals in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. Dennoch wird sich der DDIV auch weiterhin für einen Sachkundenachweis aussprechen.

Gunther Adlers, Staatssekretär im Bundesbauministerium, richtete anschließend ein Grußwort an die Teilnehmer und lobte dabei auch die vertrauensvolle und inhaltiche gut ausgerichtete Arbeit des DDIV.

Festabend mit zahlreichen Höhepunkten

Der Festabend im Estrel Festival war erneut der krönende Abschluss des ersten Kongresstages. Neben einem ausgesuchten Menü und einem stimmgewaltigen Auftritt der Stars in Concert überzeugte auch der Moderator des Abends. Jörg Hammerschmidt begleitete die mehr als 600 Gäste mit seinen Stimmenparodien und schlüpfte in immer wieder neue Rollen. Neben der Bundeskanzlerin, Udo Lindenberg und Franz Beckenbauer begrüßte so auch Karl Lagerfeld die Gäste des Abends. Höhepunkt des Festabends war auch in diesem Jahr die Verleihung des „Olympischen Goldes“ der Immobilienverwalterbranche, des Immobilienverwalter des Jahres. Die bedeutenste Auszeichnung der Branche ging an die Mönig Immobilienmanagement GmbH aus Böblingen. Platz zwei belegte erneut die bereits im vergangenen Jahr mit dem 2. Platz ausgezeichnete Krase Hausverwaltung aus Hamburg. Auch der dritte Platz ging an ein bereits prämiertes Unternehmen. Die Berliner Gesellschaft für Vermögensverwaltung mbH durfte den Bronzepokal in Empfang nehmen.  

Den Preis für das Lebenswerk, den ImmoStar 2017, erhielt der Münchner Immobilienrechtler Dr. Wolf-Dietrich Deckert, der dem DDIV und seinen Landesverbänden seit mehr als 30 Jahrzehnten verbunden ist und sich als Autor und Referent einen Namen machte.

Tagungsprogramm mit Mehrwert

Trotz der langen Feier bis spät in die Nacht startete das Tagungsprogramm des zweiten Kongresstages pünktlich um 9:00 Uhr. Im Fokus standen dabei praktische Aspekte des Verwalteralltages. Dr. Andreas Ott eröffnete den fachlichen Reigen und setzte sich in seinem Vortrag mit der aktuellen WEG-Rechtsprechung auseinander. Daran anschließend referierte Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter über die Mietrechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) und anderer Instanzgerichte. Die Mittagsstunden des zweiten Tages standen dann ganz im Zeichen der Sanierung und Modernisierung. Neben der Vorbereitung von Instandsetzungsmaßnahmen fanden sich auch die Themen Barrierefreiheit und Elektromobilität auf der Agenda. Prof. Wolfgang Dötsch verstand es dabei in seiner humorvollen und unverwechselbaren Art die Teilnehmer im Plenum zu begeistern und zugleich auf mögliche Fallstricke bei der Umsetzung von E-Mobilität aus Verwaltersicht hinzuweisen. Die namhaften und

Der 25. Deutsche Verwaltertag: Eine rundum gelungene und wegweisende Veranstaltung resümierte so auch Wolfgang D. Heckeler in seinen abschließenden Worten. Er lud die 600 Teilnehmer sogleich auch zum 26. Deutschen Verwaltertag am 6. und 7. September 2018 in das ESTREL Hotel Berlin ein. Ein Datum, dass sich bereits viele Fachbesucher im Kalender vermerkt haben.

Sehen Sie hier einige Eindrücke des 25. Deutschen Verwaltertages:

Veranstaltungsort:

ESTREL Hotel Berlin
Sonnenalee 225
12057 Berlin
www.estrel.com

Tagungsleitung:

DDIVservice GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin
Tel.: 030 300 96 79-0
Fax: 030 300 96 79-21

E-Mail: info@ddiv.de
Web: www.ddiv-service.de

Video 25. Deutscher Verwaltertag:

Medienpartner 2017:

DDIVaktuellDas Grundeigentum

ImmobilienwirtschaftIVV

Immobilien Zeitung