DDIV Die Stimme
30.08.2017 - News

Verwalterabrechnung und Abrechnungsbeschluss: WEG-Fachgespräch in Fischen

WEG-Fachgespräch des ESWiD in Fischen vom 25. bis 27. Oktober

„Der Verwalter hat nach Ablauf des Kalenderjahres eine Abrechnung aufzustellen.” Diese ebenso kurze wie schlichte Aussage aus zehn Wörtern steht in § 28 Absatz 3 des Wohnungseigentumsgesetzes. Die Umsetzung dieser Vorschrift in die Praxis ist dagegen langwierig und oft kompliziert. Einfache Sachverhalte können in der rechtlichen und tatsächlichen Umsetzung zahlreiche Konsequenzen nach sich ziehen, es gibt viel zu beachten und Fallstricke zu vermeiden. Wie sind Heizkosten zu verteilen, wenn angeschaffter Brennstoff nicht völlig verbraucht wurde? Wie werden Rücklage für Instandhaltung und Instandsetzung richtig dargestellt? Welche Folgen haben Wechsel auf der Verwalter- und der Eigentümerseite? Welche Funktion haben Verwalterabrechnung und Abrechnungsbeschluss? Was ist bei all dem juristisch zu beachten und wie geht die Rechtsprechung damit um, wenn Fehler gemacht wurden?

Dieser Themenkomplex ist für die tägliche Arbeit von Menschen in Immobilienverwaltungen und auf dem Gebiet des Wohnungseigentumsrechts Tätige von großer Bedeutung, einmal im Jahr auch für Vermieter, Mieter und Selbstnutzer in Wohnungseigentümergemeinschaften. Aus diesem Grund befasst sich das traditionell in Fischen im Allgäu stattfindende WEG-Fachgespräch des ESWiD – Evangelischer Bundesverband für Immobilienwesen in Wissenschaft und Praxis vom 25. bis 27. Oktober mit Verwalterabrechnung und Abrechnungsbeschluss.

Das Fachgespräch soll es den Teilnehmern ermöglichen, die zahlreichen Klippen rund um Abrechnung und Beschluss sicher zu umschiffen und mehr über die rechtliche Beurteilung zu erfahren. Dazu referieren wieder renommierte Expertinnen und Experten des Wohnungseigentumsrechts. Freuen Sie sich insbesondere auf den aktuellen Bericht über die höchstrichterliche Rechtsprechung zum WEG, vorgetragen von Prof. Dr. Johanna Schmidt-Räntsch, Richterin am BGH, sowie auf weitere Fachreferate, welche die vielen Facetten des Themenfeldes aus rechtlicher wie aus praktischer Sicht beleuchten. Zur Abrundung wird es in zwei abschließenden Vorträgen um die aktuellen Themen „Ladestationen für Elektromobilität” und „Barrierefreiheit in der Wohnungseigentumsanlage” gehen.

Die Veranstaltung bietet Ihnen wie in jedem Jahr zusätzlich die Möglichkeit, sich mit den Vortragenden wie mit engagierten Kolleginnen und Kollegen aus dem gesamten Bundesgebiet auszutauschen. Am Donnerstag lädt der ESWiD zu einem bayerischen Abend ein, bei dem bei einem heiteren Abend mit regionalen Spezialitäten Gespräche vertieft und neue Kontakte aufgebaut werden können. » Zur Anmeldung...