DDIV Die Stimme
12.06.2018 - News

Lebenshaltungskosten: Umzug nach Dubai am teuersten

Die Internet-Suchplattform Nestpick untersuchte die Kosten, die in verschiedenen Städten weltweit im ersten Monat nach einem Umzug anfallen. Für das Ranking wurden 80 Städte analysiert, die Top-Universitäten oder eine blühende Startup-Szene aufweisen. Das Ergebnis: In Deutschland ist München am teuersten. Am tiefsten muss man in Dubai in die Tasche greifen.

Je beliebter das Ziel, desto teurer der Umzug. Nestpick untersuchte für das Ranking verschiedene Kosten:

  • Gebühren und Bearbeitungszeiten von Visaanträgen
  • Mietpreise
  • Internet- und Telefonkosten
  • Ausgaben für Lebensmittel
  • Kosten für den öffentlichen Nahverkehr

Am teuersten ist der Start in ein neues Leben in Dubai. 3.632 Euro sind hier im ersten Monat – basierend auf den Lebenshaltungskosten – aufzuwenden. Vor allem die hohen Visakosten von mehr als 1.800 Euro schlagen hier zu Buche. In der ägyptischen Hauptstadt Kairo lebt es sich am günstigen: Hier müssen im ersten Monat nur 560 Euro investiert werden.

Keine Überraschung: München teuerste deutsche Stadt

In Deutschland ist München die kostspieligste Stadt. Die bayerische Metropole landet mit 1.666 Euro im ersten Monat im internationalen Ranking auf Platz 26. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Frankfurt am Main (1.575 Euro) und Düsseldorf (1.407 Euro). Die günstigste deutsche Stadt ist Dresden. Hier fallen im ersten Monat Gesamtkosten von 983 Euro an, womit die sächsische Landeshauptstadt im internationalen Vergleich auf Rang 64 liegt.