Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie hier www.ddiv.de
Newsletter Header

02. März 2015

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Koalitionsausschuss hat sich in der vergangenen Woche auf das Gesetz zur Mietpreisbremse und zum Bestellerprinzip geeinigt. Anpassungen wurden nicht mehr vorgenommen. Nach der letzten Zustimmung des Bundesrates Ende März wird das Gesetz zeitnah umgesetzt. Bereits heute freuen sich Juristen auf das Inkrafttreten, gibt es doch nach wie vor großen Interpretationsbedarf. Letzteren gibt es auch bei der Definition von ortsüblichen Vergleichsmieten. Eines scheint sicher. Die „Bourdeaux-Runden“ bei denen die Mieten quasi „ausgewürfelt“ wurden, dürften vorbei sein. Fakt ist aber auch, dass Kommunen nun deutlich mehr Geld in die Hand nehmen müssen, um repräsentative Werte präsentieren zu können. Zur Erinnerung: In Berlin fließen noch nicht einmal drei Prozent der aktuellen Mieten in den Mietenspiegel ein.

Auch der nächste Nackenschlag für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft deutet sich an. Was wurde nicht alles über die steuerliche Abschreibung in der jüngsten Vergangenheit diskutiert. Erst sollte diese im Koalitionsvertrag verankert werden, fiel aber dann aufgrund des Vetos von Bundesfinanzminister Schäuble wieder heraus. Viele werteten dies als stiefmütterliche Behandlung und Affront gegenüber der Branche. Großes Aufatmen setzte erst wieder ein als der Nationale Aktionsplan für Energieeffizienz Ende letzten Jahres verkündet wurde. Noch heute ist auf den Internetseiten des Bundeswirtschaftsministeriums zu lesen: „Insgesamt stellt der Staat dafür ab 2015 jährlich eine Milliarde Euro über einen Zeitraum von fünf Jahren bereit. Zur Umsetzung wird die Bundesregierung kurzfristig Gespräche mit den Ländern führen, mit dem Ziel, spätestens Ende Februar 2015 eine finale Entscheidung zu treffen.“

Nun hat der SPD-Fraktionsvorsitzende Oppermann, in einem Schreiben seine Fraktionsmitglieder informiert, dass die Regelung am Widerstand der CSU im Koalitionsausschuss gescheitert sei. Finanzminister Schäuble dementiert derweil und sagt, ihm sei das nicht bekannt. Vielleicht hilft ja letztlich eine neu ins Leben zu rufende „Bourdeaux-Runde“ innerhalb der Koalition, um letztlich eine Klärung herbeizuführen?

Auch der 23. Deutsche Verwaltertag am 17./18. September rückt in Blickweite! Ein „Save the Date“ dazu haben wir in der letzten Woche bereits übermittelt. Programm und Referenten sind gebucht. Ein toller Festabend im entspannten Kollegenkreis und mit „Hausmeister Krause“ erwartet Sie!

Sollten Sie zuvor Lust verspüren, nach Berlin zu reisen, merken Sie sich den 27. April vor. Dann nämlich finden die Berliner Energietage statt, bei denen der DDIV erstmals mit einem eigenen Panel vertreten ist. 

Eine angenehme Lektüre wünschen

Ihre
Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Steffen Haase, Vizepräsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Ihr Dachverband Deutscher Immobilienverwalter - eine starke Gemeinschaft!

 

Aktuelles aus der Immobilien- und Verwalterwirtschaft

Ausschreibung zum Immobilienverwalter des Jahres gestartet

Erfolgreiche Kundenbindung und Neukundengewinnung in Immobilienverwaltungen – wie aus Eigentümern Fans werden! Das ist das aktuelle Motto des Wettbewerbes „Immobilienverwalter des Jahres“. Auch in 2015 reicht der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e.V. (DDIV) diesen Preis aus und wünscht sich die Teilnahme von vielen professionellen Haus- und Immobilienverwalter zur Teilnahme auf. Die Gewinner werden im Rahmen des 23. Deutschen Verwaltertags am 17./18. September in Berlin ausgezeichnet. » Lesen Sie mehr…

© Trueffelpix/Fotolia.com

Mietpreisbremse ist beschlossene Sache

Die große Koalition hat in der vergangenen Woche die vieldiskutierte Mietpreisbremse beschlossen. Demnach sollen Mieterhöhungen fortan in Ballungsgebieten auf zehn Prozent der ortsüblichen Vergleichsmiete begrenzt werden. Wie im Gesetzesentwurf vorgesehen, sind Neubauten und grundsanierte Altbauten von dieser Regelung ausgenommen. Damit soll die Schaffung neuen Wohnraums durch Neubauten und Sanierungen nicht verhindert werden. Auch das Bestellerprinzip wurde neu geregelt » Lesen Sie mehr…

© Der Dilettant/Fotolia.com

Koalition konterkariert Energiewende

Die geplante Steuererleichterung für die energetische Sanierung von Gebäuden wurde von der Koalition gekippt. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland, in welcher der DDIV die Verwalterinteressen vertritt, kritisiert dies. Schließlich wirkt die Große Koalition damit dem Gelingen der Energiewende aktiv entgegen. Bund und Länder hatten sich erst im vergangenen Jahr auf das milliardenschwere CO2-Gebäudesanierungsprogramm geeinigt. » Lesen Sie mehr…

© Thorben Wengert/Pixelio.de

Neue Regeln für die Zwangsversteigerung in Planung

Mehr als 100 Jahre sind sie alt, die geltenden gesetzlichen Regularien für Zwangsversteigerungen. Nach diesen werden beispielsweise Häuser und Grundstücke unter staatlicher Aufsicht veräußert, um den Ansprüchen der Gläubiger gegenüber dem Eigentümer gerecht zu werden. Nun soll dieses Vorgehen überprüft werden. Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz lässt aktuell ein Forschungsgutachten erstellen, das den Reformbedarf klären soll. » Lesen Sie mehr…

 

© ArTo/Fotolia.com

Last-Minute-Tipp: Kolloquium Zukunft Wohnen 2050

Die Immobilienwirtschaft ist eine tragende Säule der deutschen Volkswirtschaft. Neben den Wohnungsunternehmen, Genossenschaften und Kommunen übernehmen auch Immobilienverwaltungen Verantwortung für energetischen, familien- und altersgerechten Wohnraum. Der Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e. V. (BAKA) führt dazu am 10. März 2015 das Kolloquium Zukunft Wohnen 2050 durch, auf dem DDIV-Geschäftsführer Martin Kaßler als Redner und Podiumsteilnehmer die Position der Verwalterwirtschaft einnimmt. Interessierte können sich » hier für die Teilnahme registrieren.

© Rainer Sturm/Pixelio.de

Der DDIV mit Veranstaltungspanel auf den Berliner Energietagen

Zum 16. Mal laden die Berliner Energietage zu einem umfangreichen 3-Tages-Programm ein. In zahlreichen Einzelveranstaltungen können sich Interessierte über aktuelle Fragen rund um Energieeffizienz und Klimaschutz informieren. Erstmalig ist auch der DDIV dabei und informiert in einem eigenen Veranstaltungspanel am 27. April von 14.00 bis 17.00 Uhr über die Bedeutung von WEGs beim Gelingen der Energiewende. » Lesen Sie mehr…

© ZAE Bayern

Effizienzlabel für Heizungsanlagen

Als Teil des Nationalen Aktionsplanes für Energieeffizienz (NAPE), den die Bundesregierung im Dezember vergangenen Jahres beschlossen hat, soll ein Effizienzlabel für Heizungsanlagen als Sofortmaßnahme eingeführt werden. Mit dieser Kennzeichnung werden Heizkessel, die älter als 15 Jahre sind, bestimmten Energie­effizienz­klassen zugeordnet. Der DDIV kritisiert diese Maßnahme als unnötig und praxisuntauglich. » Lesen Sie mehr…

© ArTo/Fotolia.com

KfW-Award „Intelligent Bauen“ noch bis 19. März bewerben!

Seit 2003 reicht die KfW den Wettbewerb "Bauen und Wohnen" aus. Ziel ist es, Impulse für nachhaltiges privates Bauen zu geben sowie zukunftsweisende Trends aufzuzeigen. „Intelligent Bauen: modern, effizient, wohnlich“ ist das Motto in diesem Jahr. Der KfW-Award richtete sich an Bauherren, die in den vergangen fünf Jahren ein Haus besonders intelligent gebaut oder modernisiert haben. Noch bis zum 19. März können sich Interessierte dafür bewerben. Zu gewinnen sind insgesamt 30.000 Euro. » Lesen Sie mehr…


Tipps für den Verwalteralltag

 

Gefragt…

In unregelmäßigen Abständen befragt das Redaktionsteam des DDIVnewsletters Persönlichkeiten aus der Verwalterwirtschaft und angrenzender Gebiete. Heute zieht Wolfgang Esser vom Full-Service Dienstleister Eurofins ht-analytik GmbH Bilanz zu drei Jahren Trinkwasserverordnung. Er spricht über seine Erfahrungen mit Trinkwasserbeprobungen und gibt Ratschläge für den Fall eines positiven Legionellenbefundes. » Lesen Sie mehr…

© Lupo/Pixelio.de

Verzichtserklärung beendet nicht automatisch den zugrundeliegenden Rechtstreit

Der Verzicht auf Rechte aus einem angefochtenen Eigentumsbeschluss (z.B. Sanierungsbeschluss) führt nicht automatisch zur Beendigung des Rechtstreites der diesbezüglich geführt wird, da er keine gerichtliche Erledigungserklärung darstellt. Worauf der Verwalter besonders achten sollte, hat unser Rechtsexperte Dr. Jan-Hendrik Schmidt für die Leser des DDIVnewsletter zusammen getragen. » Lesen Sie mehr…

© DOC RABE Media/Fotolia.com

Serie zum Thema Arbeitsrecht!

Wussten Sie, dass eintönige, minderwertige Arbeiten, wie das tägliche Sortieren der immer selben Schüssel voller Knöpfe noch keine Entschädigungspflicht des Arbeitgebers nach sich zieht? Das hat aktuell das Landesarbeitsgericht Schleswig- Holstein entschieden. Welche Folgen der Richterspruch für Ihren Berufsalltag hat, das hat unter Arbeitsrechtsexperte Ivailo Ziegenhagen für Sie zusammengetragen. » Lesen Sie mehr…

 

© Verlag C.H. Beck

Buchtipp: Riecke/Schmid WEG Kommentar in der 4. Auflage – Umfassend und Praxisnah

Der Schwerpunkt der Neuauflage dieses empfehlenswerten WEG-Kommentars ist die durch Literatur und Rechtsprechung gewonnenen neueren Erkenntnisse zur Auslegung der WEG-Reform. Für die 4. Auflage werteten die renommierten Autoren neueste Rechtsprechung, Gesetzgebung und Literatur aus. Alle Themenkomplexe, die auf das Wohnungseigentumsrecht ausstrahlen, wie zum Beispiel die "Modernisierung" werden berücksichtigt. » Lesen Sie mehr...




Dienstleisternews

Erstmals sehen 10 Millionen Satellitenhaushalte ihre Programme in HD-Qualität

Deutschland sieht scharf: Rund 17,6 Millionen TV-Haushalte in Deutschland schauten Ende 2014 ihre Programme in hoch aufgelöster Bildqualität. Das sind rund 24 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahr. Durch die dynamische Entwicklung in den vergangenen zwölf Monaten liegt der Anteil der HD-Haushalte jetzt bei insgesamt 45 Prozent, gemessen an allen Fernsehhaushalten in Deutschland. » Lesen Sie mehr…

Ranking von Immobilienkrediten: Höchste Verschuldung in Großstädten und Süddeutschland

Deutsche Immobilienkäufer sind bereit, sich über immer längere Zeiträume zu verschulden – auch wenn dies erhebliche Risiken bergen kann. Innerhalb von fünf Jahren haben sich die angefragten Kreditsummen in den Großstädten zum Teil verdoppelt. In anderen Regionen werden dagegen nur halb so hohe Kredite benötigt. Dies zeigt eine aktuelle Analyse von rund 286.000 Kreditanfragen auf dem Baufinanzierungsportal von ImmobilienScout24. » Lesen Sie mehr…

 

Aareal Bank Gruppe erwirbt die Westdeutsche ImmobilienBank AG

Die Aareal Bank Gruppe erwirbt sämtliche Anteile an der auf gewerbliche Immobilienfinanzierungen spezialisierten Westdeutschen ImmobilienBank AG (WestImmo). Der Kaufpreis beträgt 350 Mio. €, vorbehaltlich vertraglich vereinbarter Anpassungen zum Closing. Die Transaktion, die unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen steht, soll nach derzeitiger Planung noch im ersten Halbjahr 2015 vollzogen werden. » Lesen Sie mehr...

 

Veranstaltungs-Tipps

© aerogondo/Fotolia.com

„Rechtssicher agieren - was ist bei der Eigentümerversammlung zu beachten?“ am 12.3. 2015 in Berlin:

Die Verwaltertätigkeit birgt ständig wachsende Herausforderungen, neue Gesetzesvorgaben und Optimierungspotentiale. Hiermit Schritt zu halten, ist im Arbeitsalltag oft schwierig umzusetzen. Die Eigentümerversammlung ist der Ort, an dem sich der Verwalter einmal im Jahr seinen Eigentümern präsentieren kann. Mit einer guten Vorbereitung wird er hierzu den Grundstein für ein erfolgreiches Gelingen seiner Arbeit legen und sein Image als professioneller Verwalter stärken. » hier registrieren…

© anyaberkut/Fotolia

„Besonderheiten bei der Übernahme einer Erstverwaltung – worauf muss ich als neuer Verwalter achten?“ am 17.03. 2015 in Ludwigshafen:

Die Übernahme von neuen Wohnungseigentümergemeinschaften ist Kerngeschäft des Verwalters. Dennoch lauern sowohl bei einer Erstverwaltung als auch bei der Übernahme von bestehenden WEG Fallstricke, die schnell die Freude über den neuen Kunden verblassen lassen. Sind Sie gewappnet? » Hier registrieren…

© MartinSchlecht/Fotolia.com.

„Die Baumaßnahme in der WEG – Was der Verwalter von der Beschlussfassung bis zur Abnahme beachten muss“ am 14.04. 2015 in Berlin:

Die Abwicklung einer Baumaßnahme, sei es Instandsetzung oder bauliche Veränderung, stellt an den Verwalter komplexe Ansprüche. Er sieht sich typischerweise einer hohen Erwartungshaltung der Eigentümer ausgesetzt: Hohe Qualität - niedrige Kosten!? Das Seminar zeigt Ihnen den Weg aus diesem Dilemma. » hier registrieren…

 


Veranstaltungs- und Seminarübersicht (März - Mai 2015)

Baden-Württemberg

03.03.2015
Bietigheim-Bissingen
Gewerbesteuerpflicht bei Hausverwaltungen
Unternehmensverkauf & -nachfolge – aus steuerlicher Sicht

12.03.2015
Stuttgart
Verwaltungsbeiratsschulung I

13.03.2015
Stuttgart
Verwalterdialog Baden-Württemberg: Aktuell, informativ und praxisnah

14.03.2015
Stuttgart
Verwaltungsbeiratsschulung II

17.03.2015
Flein-Heilbronn
Fachgespräch in Flein

25.03.2015
Mannheim
Grundlagen der Wohnungseigentumsverwaltung

15.04.2015
Bietigheim-Bissingen
Aktuelle Rechtsprechung WEG und Fragestunde

15.04.2015
Bietigheim-Bissingen
Jahreshauptversammlung

06.05.2015
Mannheim
Fachgespräch in Mannheim

20.05.2015
Rastatt
Ganztagsseminar in Rastatt



 

Bayern

Informationen zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der » Seminarübersicht. Zudem bietet der Verband bundesweite Onlineseminare an. » Hier finden Sie alle Infos dazu.


 

Berlin /Brandenburg

» Alle Seminare und Online-Anmeldemöglichkeit

12.03.2015
Berlin
Was ist bei der Eigentümerversammlung zu beachten?

26.03.2015
Berlin
Frühlingserwachen

31.03.2015
Berlin
Rechnungswesen in der WEG-Verwaltung

14.04.2015
Berlin
Die Baumaßnahme in der WEG

22.04.2015
Berlin
Brandschutz im Gebäude

07.05.2015
Berlin
Die Übernahme einer WEG-/Mietverwaltung


 

 

Hessen

13.03.2015
Bad Homburg
Verwalterforum

14.03.2015
Bad Homburg
Beiratsseminar

18.05.2015
Bad Soden
Brandschutz im Gebäude


 

Niedersachsen/Bremen

11.03.2015
Hannover
Verwalterforum


 

Nordrhein-Westfalen

16.03.2015
Köln
Neue Pflichten für den Verwalter durch das Mindestlohngesetz

20.04.2015
Krefeld
Die drei Säulen der Eigentümerversammlung

27.04.2015
Köln
Mehrhausanlagen und ihre Untergemeinschaften


 

Mitteldeutschland

04.03.2015
Leipzig
15. Mitteldeutsches Verwalterforum


 

Rheinland-Pfalz / Saarland


25.02.2015
Frankenthal
Verwalterforum

03.03.2015
Lufwigshafen
Alles rund um die Eigentümerversammlung

17.03.2015
Ludwigshafen
Besonderheiten bei der Übernahme einer Erstverwaltung – worauf muss ich als neuer Verwalter achten?

19.05.2015
Lufwigshafen
Verwalteralltag - Optimierung muss sein



Sachsen-Anhalt



 

Schleswig-Holstein/Hamburg/ Mecklenburg-Vorpommern

23.04.2015
Hamburg
Baumaßnahmen in der WEG

08.05.2015
Kiel
Wohnungsabnahme und Schönheitsreparaturen


 

DDIV-Premiumpartner

Aareon AG
Astra Deutschland GmbH
Chapps AG
Contigo Energie AG
Deutsche Kreditbank AG
Domus Software AG
EKB GmbH
etg24
Getec Group
Giesse + Partner Software GmbH
goldgas GmbH
Immobilien Scout GmbH
Immowelt/Immonet
inteligy GmbH
ista Deutschland GmbH
Kalorimeta AG & Co. KG
Minol Messtechnik W. Lehmann GmbH & Co. KG
moovin
MVV Energie AG
Pantaenius Versicherungsmakler GmbH
PYUR / TeleColumbus
Roto Frank DST Vertriebs-GmbH
Schindler
SEVentilation GmbH
Vodafone Kabel Deutschland GmbH
   

DDIV-Bildungspartner

DDIV-Vorsorgepartner

DDIV-Kooperationspartner

Aareal Bank AG
Abfallmanagement Peters GmbH
ALCO GmbH
AllTroSan Trocknungsservice GmbH & Co. KG
Animus
Auctores GmbH
B&O Service GmbH
Balco Balkonkonstruktionen GmbH
Belfor
Bosch Thermotechnik GmbH
BRUNATA-METRONA Wärmemesser GmbH & Co. KG
Buderus
CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH
casavi GmbH
Deutsche Kautionskasse AG
Domcura AG
Domoforce GmbH
Dr. Adams Consulting GmbH
EBZ  Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft
Eurofins Umwelt GmbH
Facilioo
HomeBeat.Live
Immomio GmbH
Immoware24 GmbH
Kone GmbH
Letterscan
Locatec Ortungstechnik GmbH
Maklaro GmbH
Pronoxa
RhönEnergie Fulda GmbH
Ridacom Medienversorgung GmbH
SALTO Systems GmbH
S!mplifa GmbH
svt Brandsanierung GmbH
Techem Energy Services GmbH
Telekom Deutschland GmbH
Tercenum AG
Ubitricity Gesellschaft für verteilte Energiesystem mbH
UTS innovative Softwaresysteme
VDIV INCON GmbH
WestWood Kunststofftechnik GmbH
Wowikom GmbH
  

Impressum

Herausgeber:
Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e. V. (DDIV)
DDIVservice GmbH
Leipziger Platz 9
10117 Berlin

Tel: 030-3009679-0
Fax: 030-3009679-21

newsletter@ddiv.de

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Frederike Bochentin, Maren Herbst, Martin Kaßler, Katrin Lemcke-Kamrath, Lukas Reinboth Twitter

Sie möchten den DDIVnewsletter nicht mehr erhalten? Hier geht es zur Abmeldung »