Ausgabe 17. März 2014

 
 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Immobilienverwalter/innen,

Vertrauen sollte eine der Geschäftsgrundlagen (nicht nur) eines Immobilienverwalters sein. Wohnungseigentümer, die ihre Altersvorsorge und Ersparnisse vertrauensvoll in andere Hände legen, müssen gewiss sein, dass damit sorgfältig umgegangen wird.

Der Koalitionsvertrag bietet nun erstmals die Möglichkeit, hier nicht nur die freiwillige Altersvorsorge vieler Bürgerinnen und Bürger verbraucherfreundlicher zu gestalten, sondern auch eines der größten Projekte der Bundesregierung - die Klimawende - voranzubringen.

Der DDIV hat dies zuletzt beim Immobilienwirtschaftlichen Dialog von Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks in der vergangenen Woche zum Ausdruck gebracht. Immerhin geht es hier um die Besitzer von mehr als 9,3 Millionen Eigentumswohnungen. Noch immer scheint nicht allen politisch handelnden Personen klar zu sein, dass dies mehr als viermal so viele Wohneinheiten sind, als alle kommunale Wohnungsunternehmen bundesweit auf sich vereinen. Wohnungseigentum ist keine Randgröße! Wohnungseigentum ist die häufigste Form der Alterssicherung des Bundesbürgers. Es ist an der Zeit, zu handeln. Das zeigen nicht zuletzt aktuelle Verdachtsfälle von Veruntreuung.

Die Inhalte des Koalitionsvertrages zu Mindestvoraussetzungen und Versicherungspflichten für Verwalter umzusetzen, geht auch ganz ohne die Hilfe des Bundesfinanzministers - es kostet nämlich kein zusätzliches Geld. Und es tut niemanden weh und kann durchaus als Wohltat für den Wähler verstanden werden. Entscheidend ist der Wille der politisch handelnden Akteure - und der ist im Koalitionsvertrag festgehalten.

Überzeugt von der Arbeit und der Interessenvertretung des DDIV sind nicht nur weit mehr als 1.700 Mitgliedsunternehmen, sondern auch die Deutsche Telekom und arvato infoscore. Fortan sind beide Unternehmen Premiumpartner des Verbandes. Dies zeigt einmal mehr, dass Dienstleister hinter den Forderungen des DDIV stehen. Bereits im September vergangenen Jahres unterzeichneten rund 40 Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 15 Milliarden Euro einen Appell an die deutsche Politik. Lesen Sie >>hier<<* ein Plädoyer für mehr Qualität und Verbraucherschutz beim Wohneigentum: 

In diesem Sinne

Ihre
Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Steffen Haase, Vizepräsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Ihr Dachverband Deutscher Immobilienverwalter - eine starke Gemeinschaft!


+++ Jetzt vormerken: 22. Deutscher Verwaltertag am 18. und 19. September 2014 im Estrel Hotel
Berlin. Ein vielfältiges Programm, spannende Vorträge, praxisnahe Fachforen, intensiver Austausch mit Kollegen und Partnern erwarten Sie. +++

*upload/pdfs/DDIVpublikation_Zugangsvoraussetzungen_Immobilienverwalter_kompakt.pdf

 
 

Aktuelles aus der Verwalter- und Immobilienwirtschaft



 

(c) lillysmum/pixelio

DDIV und wohnen im eigentum fordern gemeinsam Politik zum Handeln auf

Der Spitzenverband der Immobilienverwalter DDIV und der Verbraucherschutzverband wohnen im eigentum appellieren in einer gemeinsamen Pressemitteilung, zeitnah Mindestanforderungen und eine Versicherungspflicht für Immobilienverwalter einzuführen. Neue Verdachtsfälle von Missmanagement und Veruntreuung zeigen einen akuten Handlungsbedarf. Zusammen mit dem Verbraucherschutzverband drängt der DDIV auf die Umsetzung der im Koalitionsvertrag angekündigten Vorhaben zum Schutz von Wohnungseigentümern. Lesen Sie mehr…



 


(c) BMUB/Thomas Trutschel, photothek.net

Ministerin Hendricks wirbt für bezahlbares Bauen und Wohnen

Unter der Leitung von Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks trafen sich in der vergangenen Woche Vertreter aus Politik und Verbänden zum "Immobilienwirtschaftlichen Dialog". Dort bekräftigte die Ministerin ihre Absicht, mit einem Bündnis für bezahlbares Bauen und Wohnen den aktuellen wohnungspolitischen Herausforderungen zu begegnen. Der DDIV sprach sich wiederholt für eine rasche Implementierung von Mindestanforderungen und Versicherungspflichten für Immobilienverwaltungen und die Entschlackung des CO2-Gebäudesanierungsprogrammes für WEGs aus. Lesen Sie mehr…



 


(c) ArTo/fotolia


Mietpreissteigerungen nur in gehobenen Wohnlagen

Eine neue Studie des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) ermittelte, dass massive Mietpreissteigerungen nur in einigen wenigen Gegenden mit guten und sehr guten Wohnlagen stattfinden. In allen anderen Gebieten steigen die Mietpreise lediglich moderat. Der DDIV drängt aus diesem Grund auf neue und effektive Instrumente zur Förderung des Neubaus. Die Einführung einer Mietpreisbremse hingegen sei nicht das richtige Mittel, um Preissteigerungen abzuschwächen. Lesen Sie mehr… 



 

(c) Jürgen Fälchle/Fotolia

Novelliertes Nachbarrechtsgesetz BW in Kraft

Das geänderte Nachbarrechtsgesetz Baden-Württemberg (NRG BW) ist seit 12. Februar in Kraft. Es dient der Förderung von Klimaschutz und guter nachbarschaftlicher Verhältnisse. Neu geregelt wurden u.a. die Grenzen eines Überbaus bei Dämmmaßnahmen (25 cm können bei geringfügiger Beeinträchtigung des Nachbarn zulässig sein) sowie die erleichterte Nutzung erneuerbarer Energien. Der VDIV BW hatte sich aktiv bei der Gesetzesnovellierung eingebracht. Lesen Sie mehr…









(c) VDIV-BadenWürttemberg

VDIV Baden-Württemberg: Reger Austausch mit Parlamentariern

Der VDIV Baden-Württemberg hat kürzlich Landtagsabgeordnete des Ausschusses für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft zum parlamentarischen Mittagessen nach Stuttgart eingeladen. Zahlreiche Abgeordnete folgten der Gelegenheit zum Gedankenaustausch. Während des Treffens stellte VDIV- und DDIV-Präsident Heckeler den Verband als kompetenten Ansprechpartner rund um die Immobilienwirtschaft vor. Zudem wurden den Entscheidungsträgern aktuelle Themen und tägliche Herausforderungen der Verwalterbranche nahe gebracht. Die Vielzahl der Abgeordneten verdeutlicht die politische Bedeutung von Wohneigentum und seine Zukunft in Baden-Württemberg. Lesen Sie mehr…



 




(c) ZAE-Bayern

Studie zeigt: Mieter und Vermieter schätzen Vorteile energetisch sanierter Häuser

Eine aktuelle Studie der Deutschen Energie-Agentur (dena) und des Ifeu-Instituts für Energie- und Umweltforschung Heidelberg bestätigt: Mieter und Vermieter schätzen die Vorteile energetisch sanierter Häuser. 95 Prozent der befragten Mieter empfehlen demnach den Einzug in ein saniertes Haus. Positiv sehen auch 84 Prozent der Vermieter eine einfachere Vermarktung von energetisch sanierten Wohnungen. Lesen Sie mehr…


 

 


(c) Knipseline/pixelio.de

Ab Januar 2015: Meldepflicht für neue Wasser- und Wärmezähler

Neue oder erneuerte Messgeräte müssen ab 2015 der zuständigen Behörde gemeldet werden. In der Wohnungswirtschaft trifft das vor allem auf Kaltwasser-, Warmwasser- oder Wärmezähler zu. Geregelt wird die neue Anzeigenpflicht durch das neue bundesweite Mess- und Eichgesetz, das am 1. Januar 2015 in Kraft treten wird. Wird dieser Pflicht nicht nachgekommen droht ein Bußgeld von bis zu 20.000 Euro. Um den bürokratischen Aufwand gering zu halten, soll die Meldung auf elektronischem Weg oder per Telefax erfolgen können. Auch kann der eigene Messdienstleister die Meldepflicht übernehmen. Lesen Sie mehr…



 

 

 

Arvato infoscore und Telekom neue DDIV-Premiumpartner

Der DDIV begrüßt zwei neue Premiumpartner: die Informa Solutions GmbH, die mit der Marke Arvato infoscore integrierte kaufmännische Betreuung von Kundenbeziehungen anbietet, und Deutschlands bekanntestes Telekommunikationsunternehmen Telekom Deutschland GmbH sind seit März Premiumpartner des DDIV. Von der gemeinsamen Kooperation profitieren die Mitglieder der DDIV-Landesverbände durch spezielle Angebote und Rahmenverträge. Lesen Sie mehr … 


 

 





Tipps für den Verwalteralltag





(c) Rainer Sturm/pixelio

Keine Steuerermäßigung für Kosten der Legionellenprüfung

Seit Ende vergangenen Jahres ist sie Pflicht, die Überprüfung der zentralen Trinkwasseranlagen von Mehrparteienhäusern auf Legionellen. Viele hatten gehofft, diese als haushaltsnahe Handwerkerleistungen geltend machen zu können. Das sieht das Bundesministerium der Finanzen anders und hat die verpflichtende Trinkwasseruntersuchung auf Legionellen als Gutachtertätigkeit eingestuft. Lesen Sie mehr…

 




(c) Vege/fotolia.com

Serie zum Thema Arbeitsrecht! Wussten Sie...

...dass die Kündigung eines Account-Managers rechtens war, der im Streit mit seinem Arbeitgeber um Tantiemen, diverse Daten von verschiedenen Servern des Arbeitgebers gelöscht hat. Das entschieden die Richter am Landgericht Hessen. Unser Arbeitsrechtsexperte Ivailo Ziegenhagen stellt Ihnen den Fall ausführlich vor und beleuchtet Konsequenzen für Ihre tägliche Arbeit. Lesen Sie mehr...




 


(c) Erwin Wodicka/ fotolia.com

BGH-Entscheidung: Schadensersatzpflicht des Mieters bei Schlüsselverlust

Der BGH hat entschieden, dass ein Mieter grundsätzlich dazu verpflichtet ist, die Kosten für den Austausch einer Schließanlage zu tragen, wenn er den dazugehörigen Schlüssel verloren hat und dadurch wegen drohender Missbrauchsgefahr ein Austausch aus Sicherheitsgründen erforderlich wird.  Allerdings entsteht ein zu ersetzender Vermögensschaden erst dann, wenn die Schließanlage auch tatsächlich ausgetauscht wird. Lesen Sie mehr...



 

(c) Lupo/pixelio.de

BGH-Entscheidung: Stimmverbot bei Eigentümerbeschlussfassung

In einem weiteren Urteil hat der Bundesgerichtshof (BGH v. 06.12.2013 – V ZR 85/13) entschieden, dass ein Wohnungseigentümer einem Stimmverbot unterliegt, sofern er einen Prozess gegen seine Wohnungseigentümergemeinschaft führt und in der entsprechenden Eigentümerversammlung ein Beschluss über verfahrensbezogene Maßnahmen gefasst wird. Lesen Sie mehr...

 




(c) Kalo


Gefragt...

In unregelmäßigen Abständen lässt der DDIV Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft und angrenzender Gebiete zur Wort kommen. In dieser Ausgabe lesen Sie einen Beitrag vom Energiedienstleister Kalorimeta zum Thema Rauchwarnmelderpflicht. Inzwischen sind in 13 Bundesländern Rauchwarnmelder im Neubau Pflicht und auch die Nachrüstung im Bestand ist gesetzlich verankert. Was die Übertragung der Wartungspflicht auf Mieter betrifft, müssen vor allem Vermieter so einige Aspekte beachten. Lesen Sie mehr...




 


(c) Verlag C. H. Beck


In dieser Ausgabe stellt der DDIV das „Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete“ von Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Bub und Hans-Jörg Kraemer vor

Sind Sie in Ihrem Verwalteralltag auch mit Fragen zur Geschäfts- und Wohnraummiete konfrontiert? Dann werfen Sie doch mal einen Blick in den Klassiker! Das „Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete“ von Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Bub und Hans-Jörg Kraemer ist nun in der 4. Auflage erschienen. Die Neuauflage wurde um das Mietrechtsänderungsgesetz von 2013 erweitert. Das 2.145 Seiten starke Nachschlagewerk fasst alle Fragen zur Geschäfts- und Wohnraummiete zusammen. Es werden neben dem klassischen Ablauf eines Mietverhältnisses auch alle steuerlichen und versicherungspflichtigen Aspekte erläutert. Zusätzlich dazu werden Fragen zur Verjährung, Zwangsvollstreckung und zum Mietprozess beantwortet. Ein Klassiker, den jeder Verwalter im Schrank haben sollte.

Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Bub/Hans-Jörg Kraemer (Hrsg.): Handbuch der Geschäfts- und Wohnraummiete; 4., überarbeitete Auflage 2014, LVII, in Leinen, Verlag C.H.BECK, 2.145 Seiten, 169 Euro.
 


 





Dienstleister-News




KfW baut Service für Immobilienverwalter aus

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW, hat ihren Service für Immobilienverwalter weiter ausgebaut. Ab sofort steht auf dem Portal „Partner der KfW“ für Immobilienverwalter eine neue Rubrik zur Verfügung. Interessierte finden dort unter „Newsletter“ speziell für Verwalter aufbereitetete Informationen zu den KfW-Förderprogrammen. Neben dem aktuellen Newsletter kann auch auf das Archiv zugegriffen werden. Zu dem KfW-Portal gelangen Sie hier...

 


Tele Columbus: Neue Unternehmenszentrale in Berlin

Die Tele Columbus Gruppe vereint ihre beiden Berliner Standorte in einem neuen Firmenhauptsitz am Goslarer Ufer 39. Mit dieser Standortwahl bleibt das Unternehmen seinem Stadtbezirk Charlottenburg-Wilmersdorf treu. Die neue Zentrale vereint nicht nur die beiden ehemaligen Standorte, sondern ist nun auch Sitz der Vertriebsniederlassung für die Region Berlin-Brandenburg. Das Haus bietet den rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiten neben modernen Büroräumlichkeiten auch einen Blick auf den Charlottenburger Spreekanal. Lesen Sie mehr…

 

 


MVV Energie und Intel: Gemeinsam zum intelligenten Energiemanagement der Zukunft

Zusammen mit der deutschen Tochter des amerikanischen Technologieunternehmens Intel arbeitet MVV Energie an der Entwicklung intelligenter Energiemanagementlösungen, mit dem Ziel eines dezentralen Energiemanagements. In dem gemeinsamen Projekt „proof of concept“ arbeiten beide Unternehmen gemeinsam an der Entwicklung eines Multi-Funktions-Gateway. Auf der Basis der Intel*Pluma 6 Plattform soll das Gateway in der Lage sein, verschiedene Smart-Home-Funktionen auf einem Gerät zusammenzuführen. Lesen Sie mehr…



 

Haufe und VDIV Bayern bieten gemeinsam Onlineseminare an

Haufe und der Verband der Immobilienverwalter Bayern e. V.,  der größte Landesverband des DDIV, weiten ihre Kooperation aus. Erstmals bieten sie zusammen ein Online-Seminarprogramm an. Interessierte Teilnehmer können sich in vielen wichtigen Themen rund um die Miet- und WEG-Verwaltung weiterbilden. Für Verbandsmitglieder gilt ein Vorzugspreis. Lesen Sie mehr…

 

Besucherboom bei ImmobilienScout24: 72 Millionen Interessierte im Januar 2014

Die Beleibtheit von Immobilien als Geldanlage reißt nicht ab, was sich auf der Online-Plattform ImmobilienScout24 in einem neuen Besucherrekord niederschlägt. Im Januar 2014 wurden rund 72 Millionen Besucher erfasst. Dies entspricht einer Steigerung von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Neben dem neuen Besucherrekord zeigt sich außerdem der Trend zur mobilen Nutzung. So erfolgen 52 Prozent des gesamten Datenaustauschs über mobile Endgeräte. Damit hat ImmobilienScout24 seine „Mobile First-Strategie“ erfolgreich verankert. Lesen Sie mehr…





Veranstaltungstipp





(c) R. Hegeler/mediaserver.hamburg.de

Jetzt anmelden: Hamburger Verwalterforum am 1. April 2014

Der VDIV Schleswig-Holstein/Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern e.V. lädt am 1. April zum Verwalterforum nach Hamburg. Auf der eintägigen Fachtagung können Immobilienverwalter ihr Fachwissen im Miet- und Wohnungseigentumsrechts  auffrischen. Behandelt werden die aktuellen Entwicklungen aus der Sicht der Verwalterpraxis. Im Mittelpunkt stehen unter anderem die erste Eigentümerversammlung, Gewährleistungsrechte nach Bauabnahme sowie  das Wohnraum- und Gewerbemietrecht. Weitere Informationen finden Sie hier…


  

 



Veranstaltungs- und Seminarübersicht (März - Mai 2014)

>> Eine Übersicht der Landesverbände erhalten Sie hier! <<

Baden-Württemberg: 

03.04.2014
Bietigheim
Aktuelle Rechtsprechung WEG und Fragestunde

03.04.2014
Bietigheim
Jahreshauptversammlung des VDIV BW

08.04.2014
Stuttgart
Aktuelles für die Wohnungswirtschaft: Fenstermodernisierung, Energielieferverträge

09.04.2013
Reutlingen/Tübingen
Steuerliche Änderungen 2014

01.05.2014 - 04.05.2014
Madrid
VDIV Fachexkursion

07.05.2014
Mannheim
Aktuelles aus der Wohnungswirtschaft

15.05.2014
Sindelfingen/Böblingen
Burn out vermeiden - aufgetankt statt ausgebrannt

22.05.2014
Bietigheim
Die Verwaltervergütung
 
-------------------------------------------------------------

Bayern:

Informationen zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der >>Seminarübersicht.
 
Zudem bietet der Verband bundesweite Onlineseminare an. Alle Infos dazu finden Sie >>hier.

-------------------------------------------------------------

Berlin/Brandenburg:

>>Alle Seminare und Online-Anmeldemöglichkeit 
  
28.03.2014
Berlin
Frühlingserwachen des VDIV BB

08.04.2014
Berlin
Controlling in der Immobilienverwaltung

17.04.2014
Berlin
VDIV Online Seminar

15.05.2014
Berlin
Verwalterfrühstück

08.05.2014
Berlin
Wohnungsabnahme und Schönheitsreparaturen

20.05.2014
Berlin
Seminarreihe Arbeitsrecht: Modul 2 Der atomisierte Betrieb

Hessen:

26.03.2014
Frankfurt a. M.
Rechnungswesen in der WEG-Verwaltung

27.03.2014
Frankfurt a. M.
Rechnungswesen in der WEG-Verwaltung

01.04.2014
Parlamentarischer Abend

15.05.2014
Frankfurt a. M.
Aktuelle WEG-Rechtsprechung

-------------------------------------------------------------

Mitteldeutschland:

24.03.2014
Dresden
Verwalterseminar
 
-------------------------------------------------------------

Rheinland-Pfalz/Saarland:

08.04.2014
Ludwigshafen
Energetische Sanierung in der WEG

08.05.2014
Ludwigshafen
Tiefgaragensanierung - Spagat zwischen Vorschrift und Praxis 

-------------------------------------------------------------

Nordrhein-Westfalen:

24.03.2014
Köln
Kurzseminar: Beschlüsse formulieren – Beschlussfassungen gut vorbereiten

-------------------------------------------------------------

Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern:

01.04.2014
Hamburg
13. Hamburger Verwalterforum

15.05.2014
Hamburg
Bauen kompakt - von technischen Grundlagen bis hin zur Bauhaftung





DDIV Premiumpartner

 



DDIV-Kooperationspartner


 



 


 

 

Impressum

Herausgeber:
Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e.V. (DDIV)
Dorotheenstr. 35
10117 Berlin

Tel: 030-3009679-0
Fax: 030-3009679-21

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Stephanie Benusch, Martin Kaßler, Antje Piel, Katharina Bergami