Ausgabe 01. April 2014

 
 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Immobilienverwalter/innen,

nun ist er da, der Frühling. Wenn auch der Winter in diesem Jahr recht mild ausfiel, so ist die Freude über angenehme Temperaturen, bunte Blüten und ein sattes Grün doch allerorts groß. Erinnern Sie sich? Vor einem Jahr sah das ganz anders aus: Eis und Schnee wohin das Auge blickte. Nicht nur für Ältere wurde da der Gang vor die Tür zur riskanten Schlitterpartie. Der morgige internationale Aktionstag der älteren Generationen ist ein guter Anlass, um einmal über die veränderten Lebensumstände von älteren Menschen nachzudenken. Ein Thema, das in vielen Facetten zunehmend auch in Immobilienverwaltungen Einzug nimmt – einerseits über das Ausscheiden älterer Mitarbeiter, andererseits über altersgerechte Umbauten in den betreuten Wohneinheiten.

Sicher wird das auch ein Thema sein, mit dem sich der neue verbeamtete Staatssekretär Gunther Adler im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) beschäftigen wird. Nach den Osterfeiertagen beginnt für den ehemaligen Staatssekretär aus Nordrhein-Westfalen in Berlin der Dienst. Wir begrüßen Ihn und freuen uns auf eine fruchtbare und gute Zusammenarbeit.

Für die jahrelange gute Zusammenarbeit mit Ihnen, liebe Immobilienverwalter, möchten wir uns bedanken – u.a. auch mit dem diesjährigen Deutschen Verwaltertag, der am 18. und 19. September in Berlin stattfindet. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Austausch und erleben Sie informative Fachvorträge, namhafte Referenten aus Recht, Politik und Verwalterpraxis und nicht zuletzt eine umfangreiche Fachausstellung. Krönung des Branchentreffens ist natürlich die Verleihung zum Immobilienverwalter des Jahres 2014. Seien Sie dabei bei Deutschlands wichtigstem Branchentreffen für Verwalter. Registrieren Sie sich >>hier<< und sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Teilnahme. Wir freuen uns auf Sie!

In diesem Sinne

Ihre
Wolfgang D. Heckeler, Präsident
Steffen Haase, Vizepräsident
Martin Kaßler, Geschäftsführer

Ihr Dachverband Deutscher Immobilienverwalter - eine starke Gemeinschaft!

 
 

Aktuelles aus der Verwalter- und Immobilienwirtschaft

 

Programm zum 22. Deutschen Verwaltertag online – Jetzt registrieren!

Am 18. und 19. September findet er wieder statt, der Verwaltertag des Dachverbandes Deutscher Immobilienverwalter e. V. Das umfangreichste Branchentreffen in der Bundesrepublik Deutschland bietet ein ansprechendes Tagungsprogramm, namhafte Referenten und eine nachgefragten Fachausstellung. Mit finalisiertem Programm und der Möglichkeit zur Anmeldung lädt der Spitzenverband der Deutschen Verwalterwirtschaft ab sofort alle interessierten Immobilienverwalter zur Teilnahme ein. Lesen Sie mehr...



 


(c) BMF/Hendel

DDIV-Stellungnahme: FATCA-USA-Umsetzungsverordnung

Aktuell hat der DDIV, anlässlich des Referentenentwurfs zur FATCA-USA-Umsetzungsverordnung, eine Stellungnahme an das Bundesministerium der Finanzen ausgehändigt. Hintergrund ist die Frage, ob bei WEG-Konten, die bei Finanzinstituten geführt sind und auf denen Instandhaltungsrückstellungen von mehr als 250.000 US-Dollar verzinslich angelegt sind, eine Prüfungs- und Meldepflicht für den Verwalter besteht. Der DDIV lehnt eine solche Auskunftspflicht ab und regt eine Überarbeitung des Entwurfes an. Lesen Sie mehr...


 


 



(c) Trueffelfix/fotolia

Justizminister Maas bringt Mietpreisbremse auf den Weg

Wie im Koalitionsvertrag angestrebt hat das Bundministerium der Justiz im März einen Referentenentwurf für die vieldiskutierte Mietpreisbremse auf den Weg gebracht. Demnach soll die Miete bei Neuvermietungen in angespannten Wohnlagen höchstens zehn Prozent über der regionalen Vergleichsmiete liegen. Welche Gebiete unter einer extremen Wohnraumknappheit leiden, das bestimmen die Bundesländer auf fünf Jahre. Eine Verlängerung dieses Zeitraums ist laut Referentenentwurf nach Ablauf der Frist möglich. Lesen Sie mehr…




 



(c) MinisteriumBauenWohnen/NRW

Ab Ostern: Neuer Staatssekretär für Bau im BMUB

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) erhält einen Bau-Staatssekretär. Nach Angabe des Ministeriums wird der bisherige Staatssekretär im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Gunther Adler, nach Ostern seinen neuen Dienst als beamteter Staatssekretär im BMUB antreten. Der DDIV begrüßt die Benennung eines vierten Staatssekretärs im BMUB, der sich ausschließlich um bau- und wohnungspolitische Belange kümmern wird. Lesen Sie mehr…




 






 



(c) BietigheimerWohnbau

Baugenehmigungen für Wohnungen stiegen 2013 um 13 Prozent

2013 wurden knapp 13 Prozent mehr Baugenehmigungen für Wohnungen ausgesprochen, als im Vorjahr. Damit stieg die Zahl der Genehmigungen auf 270.400 Wohnungen, wie das Statische Bundesamt mitteilte. Besonders attraktiv sind Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Die Zusagen dafür stiegen sogar um 22 Prozent. Das 2010 begonnene Wachstum von Neubauten setzt sich damit ungehindert fort. Ebenso, wie die positiven Auswirkungen auf die Baubranche, die im Januar deutlich steigende Auftragszahlen vermeldete. Allerdings warnt der DDIV vor Euphorie: Die Auswirkungen der Mietpreisbremse werden erst zeitversetzt zu spüren sein. Lesen Sie mehr...


 


 



(c) ArTo/Fotolia

93 Prozent der Deutschen zufrieden mit Wohnverhältnissen

Die Wohnverhältnisse in Deutschland erzielten ein überraschend gutes Ergebnis bei dem kürzlich veröffentlichten „Better Life Index“ der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Demnach sind 98 Prozent der Deutschen zufrieden mit ihrer aktuellen Wohnsituation. Ein ziemlich positives Ergebnis bei einem OECD-Durchschnitt von 87 Prozent. Viel Platz für jeden Einzelnen sowie gute sanitäre Einrichtungen sind dabei von entscheidender Bedeutung. Lesen Sie mehr…




 



(c) EstherStosch/pixelio

Höhe der Nebenkosten entscheidender Faktor für die Wohnungswahl

Die immer weiter steigenden Nebenkosten stellen für 60 Prozent der deutschen Mieter jeden Monat eine zunehmend finanzielle Belastung dar. Dies ist das Ergebnis einer Studie der TAG Immobilien AG in Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt. Vor allem die Preise für Strom, Gas und Heizöl sind in den letzten 14 Jahren stärker gestiegen als die Netto-Kaltmieten. Für viele Mieter ist daher inzwischen die Höhe der Nebenkosten bei der Wohnungswahl entscheidender als ein ruhiges Umfeld oder der Ruf des Viertels. Lesen Sie mehr…




 


 
(c) ZAE-Bayern

Prima Klima in Berlin: Gebäudesektor übernimmt Schlüsselposition

Einer aktuellen Studie vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) zur Folge ist es durchaus möglich, dass die Bundeshauptstadt bis 2050 zur klimaneutralen Stadt wird. Städte, die sich so nennen dürfen, lassen das Weltklima durch ihre Emissionen um nicht mehr als zwei Grad erwärmen. Erreicht werden kann dies aber nur, und da sind sich die Macher der Studie einig, wenn die energetische Gebäudesanierung in der Hauptstadt an Fahrt aufnimmt. Lesen Sie mehr…


 

 





Tipps für den Verwalteralltag

 

  
(c) Lupo/pixelio
     

Serie zum Thema Arbeitsrecht! Wussten Sie...

...dass eine sachgrundlose Befristung ausgeschlossen ist, wenn ein Arbeitnehmer zuvor schon bei dem gleichen Arbeitgeber tätig war? Und zwar ganz gleich, wie lange die vorherige Tätigkeit zurück liegt. Das entschied das LAG Baden-Württemberg, Urteil vom 26.09.2013 - 6 Sa 28/13. Unser Arbeitsrechtsexperte Ivailo Ziegenhagen stellt Ihnen den Fall ausführlich vor und beleuchtet die Konsequenzen für Ihre tägliche Arbeit. Lesen Sie mehr...

 

  




Gefragt...

In unregelmäßigen Abständen lässt der DDIV Unternehmen aus der Wohnungswirtschaft und angrenzender Gebiete zur Wort kommen. In dieser Ausgabe lesen Sie einen Beitrag der EKB Energiekostenberatung GmbH zum Thema Outsourcing im Energiemanagement. Das Unternehmen ist seit Jahren DDIV-Premiumpartner und bietet für den Energiebereich individuelle Beratung, Martkbeobachtung, Vertragsmanagement und Controlling für Hausverwaltungen an. Lesen Sie mehr...



 


(c) H.D.Volz/pixelio

BFH Urteil: Solaranlage und Haus sind getrennte Wirtschaftsgüter

Privat genutzte Wohnhäuser oder Hallen können nicht als Betriebsausgabe steuerlich geltend gemacht werden, wenn auf ihnen eine Solaranlage zur Stromeinspeisung betrieben wird. Dies entschied der BFH am 19.03.2014 (Az. III R 27/129). Demnach sind Solaranlagen und privat genutzte Gebäude jeweils als eigenständige Wirtschaftsgüter zu betrachten. Vorteil ist, dass beim Verkauf des Hauses auch keine Einkommenssteuer anfällt. Lesen Sie mehr…



 

(c) Erwin Wodicka/ fotolia

Rechtshandlungen schon vor Eigentumsumschreibung möglich

Der BGH urteilte am 19. März 2014 (Az. VIII ZR 203/13), dass der Käufer einer Wohnung bereits vor Eigentumsumschreibung im Grundbuch Rechthandlungen gegenüber Mietern vornehmen darf. Für eine solche Ermächtigung reicht eine Vertragsklausel aus, die alle Rechte und Pflichten aus dem Mietvertrag zu einem bestimmten Zeitpunkt auf den Erwerber überträgt. Dadurch ist eine Mieterhöhung auch ohne formelle Eigentümerposition rechtmäßig. Lesen Sie mehr…

 




Werden Sie Immobilienverwalter des Jahres 2014 - bewerben Sie sich jetzt!

Bis zum 25. Juli haben interessierte Immobilienverwaltungen die Möglichkeit, sich um den Titel "Immobilienverwalter des Jahres 2014" zu bewerben. Das diesjährige Motto: Unternehmen Zukunft: Herausforderungen erkennen – neue Wege beschreiten. Doch was genau sind die Herausforderungen, mit denen sich die Branche alltäglich auseinanderzusetzen hat? Und was sind die Lösungen? Ab sofort stehen die Bewerbungsunterlagen >> hier << zum Download bereit. Lesen Sie mehr…



 



Buchtipp: „Typische Bauschäden im Bild“ von Ertl (Hrgs.), Egenhofer, Hergenröder und Strunck vor

Das Buch „Typische Bauschäden im Bild“ gibt dem Leser eine Vielzahl an Schadensbeispielen und ist damit ein praktisches Nachschlagewerk für Verwalter und all diejenigen, die in ihrem beruflichen Alltag mit Bauschäden zu tun haben. Die 2. Auflage wurde um 26 neue Schadensfälle sowie um ein Kapitel zu Schäden an Außenwänden mit Wärmedämm-Verbundsystemen erweitert. Anhand anschaulichen Bildmaterials wird das Spektrum typischer Bauschäden aufgezeigt und möglichen Ursachen zugeordnet. Neben der übersichtlichen Darstellung und Beschreibung von Bauschäden, geben die vier Fachautoren Tipps zur Schadensvermeidung und zeigen mögliche Kosten für die verschiedenen Instandsetzungsmaßnahmen auf. Dadurch stehen auch dem sachunkundigen Leser Anhaltspunkte für eine erste Einordnung des Schadens zur Verfügung. Ein Buch, auf das Sie auf keinen Fall verzichten sollten.

Ertl (Hrgs.)/Egenhofer/Hergenröder/Strunck: Typische Bauschäden im Bild erkennen-bewerten-vermeiden-instand setzen; 2. Auflage; Verlagsgesellschaft Rudolf Müller, 404 Seiten, 59 EUR.


 





Dienstleister-News





Kautionsfrei.de: kostenlose Erstberatung in neuer Dependance

Kautionsfrei.de hat eine neue öffentliche Office-Dependance in Berlin-Prenzlauer Berg eröffnet. Sowohl Mieter wie Vermieter können sich von Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr in der Gaudystraße 26 eine gebührenfreie Erstberatung bei einem Fachanwalt für Miet- und Eigentumsrecht einholen. Vermieterthemen wie Räumungsklagen oder Bedingungen einer Mieterhöhung werden ebenso wie Mieterfragen zur Nebenkostenabrechnung beantwortet. Einen Termin können Sie >>hier ausmachen. Lesen Sie mehr…


 




Brunata-Metrona: Fernprüfbarer Rauchmelderstar vereinfacht Geräteprüfung

Brunata-Metrona bringt mit dem Rauchmelderstar einen mikroprozessorgesteuerten und fernprüfbaren Rauchmelder heraus. Der Rauchmelderservicestar bietet vor allem für Verwalter und Bewohner allgemeine Entlastung im Alltag. Denn die jährlich vorgeschriebene Prüfung kann ohne Betreten der Wohnung erfolgen. Weiterhin gewährleisten technische Neuerungen wie der automatische Selbsttest und eine automatische Alarmprüfung eine permanente Funktionsbereitschaft. Lesen Sie mehr…

 

 


Techem Erhebung zeigt: Nutzerverhalten bestimmt Wasserverbrauch

Am 22. März war Weltwassertag. Dies hat der Energiemanager Techem zum Anlass genommen, den Warm- und Kaltwasserverbrauch der Deutschen zu erfassen. Das Ergebnis besagt, dass der Verbrauch 2012 bei durchschnittlich 98,3 Liter pro Tag lag. Neben gebäudespezifischen Faktoren wie der Anlagentechnik oder der Energieeffizienzklasse haben vor allem das Verhalten der Nutzer und gut gedämmte Rohrleitungen eine entscheidende Rolle auf die Höhe des Warmwasserverbrauchs. Lesen Sie mehr…



 





Veranstaltungstipp




(c) KongresshausBerchtesgaden

33. Mietrechtstage des ESWiD in Berchtesgaden: Ausstellerkatalog erschienen

Nach drei Jahren der Abwesenheit kehren die Mietrechtstage wieder zu ihrem Ursprungsort nach Berchtesgaden zurück. Vom 7. bis 9. Mai treffen sich Immobilienverwalter und Juristen auf dem Traditionstreffen, welches dieses Jahr unter dem Titel „Die Mietzahlung – Vertragsgestaltung, Sicherheit, Erhöhung, Insolvenz“ stattfindet. Auch in diesem Jahr organisiert die DDIVservice GmbH wieder die angegliederte Fachausstellung. Informieren Sie sich jetzt schon >>hier<< im jetzt erschienen Programm- und Ausstellerkatalog über die einzelnen Programmpunkte, Referenten und Aussteller. Sie wollen selbst teilnehmen? Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung finden Sie >>hier<<.


  

 



Veranstaltungs- und Seminarübersicht (März - Juni 2014)

>> Eine Übersicht der Landesverbände erhalten Sie hier! <<

Baden-Württemberg: 

03.04.2014
Bietigheim
Aktuelle Rechtsprechung WEG und Fragestunde

03.04.2014
Bietigheim
Jahreshauptversammlung des VDIV BW

08.04.2014
Stuttgart
Aktuelles für die Wohnungswirtschaft: Fenstermodernisierung, Energielieferverträge

09.04.2013
Reutlingen/Tübingen
Steuerliche Änderungen 2014

01.05.2014 - 04.05.2014
Madrid
VDIV Fachexkursion

07.05.2014
Mannheim
Aktuelles aus der Wohnungswirtschaft

15.05.2014
Sindelfingen/Böblingen
Burn out vermeiden - aufgetankt statt ausgebrannt

22.05.2014
Bietigheim
Die Verwaltervergütung

04.06.2014
Albershausen
Aktuelles für die Wohnungswirtschaft

13.06.2014
Golfclub Domäne Niederreutin
8. Goltunier für die Wohnungswirtschaft in Baden-Württemberg

25.06.2014
Tauberbischofsheim
Aktuelles für die Wohnungswirtschaft

26.06.2014
Bietigheim-Bissingen
Erfolg durch Serviceorientierung - Kundenbindung auch in schwierigen Situationen 

-------------------------------------------------------------

Bayern:

Informationen zu allen Seminaren des VDIV Bayern finden Sie in der >>Seminarübersicht.

Zudem bietet der Verband bundesweite Onlineseminare an. Alle Infos dazu finden Sie >>hier.

------------------------------------------------------------- 

Berlin/Brandenburg:

>>Alle Seminare und Online-Anmeldemöglichkeit 
  
08.04.2014
Berlin
Controlling in der Immobilienverwaltung

17.04.2014
Berlin
VDIV Online Seminar

08.05.2014
Berlin
Wohnungsabnahme und Schönheitsreparaturen

15.05.2014
Berlin
Verwalterfrühstück

20.05.2014
Berlin
Seminarreihe Arbeitsrecht: Modul 2 Der atomisierte Betrieb

03.06.2014
Berlin
Streitsüchtige Eigentümer - wie ich als Verwalter dennoch die Oberhand behalte

19.06.2014
Berlin
Zwangsverwaltung und Insolvenz im Miet- und WEG-Recht 

24.06.2014
Berlin
Mitgliederversammlung mit anschließender Grillparty

Hessen:

01.04.2014
Parlamentarischer Abend

03.04.2014
Bad Homburg
Verwalterstammtisch 

15.05.2014
Frankfurt a. M.
Aktuelle WEG-Rechtsprechung

04.06.2014
Frankfurt am Main
Mitgliederversammlung

11.06.2014
Frankfurt am Main
AWI-Konjunkturbericht

26.06.2014
Bad Homburg
Aktuelle Probleme bei der Abgrenzung von
Gemeinschaftseigentum und Sondereigentum 

-------------------------------------------------------------

Mitteldeutschland:

02.06.2014
Jena
Verwalterseminar
 
-------------------------------------------------------------

Rheinland-Pfalz/Saarland:

08.04.2014
Ludwigshafen
Energetische Sanierung in der WEG

08.05.2014
Ludwigshafen
Tiefgaragensanierung:
Spagat zwischen Vorschrift und Praxis

03.06.2014
Ludwigshafen
Aktuelle Probleme bei der Abgrenzung von
Gemeinschaftseigentum und Sondereigentum 

-------------------------------------------------------------

Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern:

01.04.2014
Hamburg
13. Hamburger Verwalterforum

15.05.2014
Hamburg
Bauen kompakt:
von technischen Grundlagen bis hin zur Bauhaftung

-------------------------------------------------------------

 





DDIV Premiumpartner

 



DDIV-Kooperationspartner


 



 


 

 

Impressum

Herausgeber:
Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e.V. (DDIV)
Dorotheenstr. 35
10117 Berlin

Tel: 030-3009679-0
Fax: 030-3009679-21

Verantwortlich: Martin Kaßler
Redaktion: Stephanie Benusch, Martin Kaßler, Antje Piel, Katharina Bergami